Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017

Aktuelle Forschung, spannend aufgearbeitet, in einer direkt im Unterricht einsetzbaren Form – das ist der GENOMXPRESS SCHOLÆ. Die fünfte Auflage „Moderne Landwirtschaft“ geht innovativen Ansätzen aus der Wissenschaft nach. Wie können wir zukünftig zehn Milliarden Menschen ernähren? Was haben Genbanken mit Vielfalt zu tun und sind Vertikalfarmen nachhaltig? Der kostenlos erhältliche GENOMXPRESS SCHOLÆ 5 bietet Lehrkräften die Möglichkeit, aktuelle Forschungsbezüge einfach in den Unterricht zu integrieren und ist insbesondere für Biologie- und Geografiekurse der Sekundarstufe II eine wertvolle Ergänzung.

Ernährungssicherheit, erneuerbare Ressourcen und Nachhaltigkeit: Die Moderne Landwirtschaft als Primärproduzentin muss hohen, teils widersprüchlichen Anforderungen gerecht werden. Vielfältige Forschungsprojekte widmen sich genau diesen Herausforderungen. Der GENOMXPRESS SCHOLÆ 5 spiegelt die gegenwärtigen Entwicklungen der Wissenschaft in dem Spannungsfeld der modernen Landwirtschaft wieder und regt dabei zur kritischen Auseinandersetzung an.


GENOMXPRESS SCHOLAE 5 - Das neu erschienene Heft bietet Themen aus dem Bereich "Moderne Landwirtschaftsforschung" direkt aufbereitet für den Einsatz in der Schule.

PLANT2030/Eva Langhorst

Das Magazin knüpft dort an, wo reguläre Schulbücher enden und ermöglicht Schülerinnen und Schülern Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Der GENOMXPRESS SCHOLÆ wird ebenso wie die vorgestellten Forschungsprojekte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und ist daher kostenlos erhältlich unter www.genomxpress.de.

Das Heft gliedert sich in zwei Module rund um Züchtung und Agrarsysteme der modernen Landwirtschaft. Die darin enthaltenen Beiträge können unabhängig voneinander direkt im Unterricht genutzt werden. Passend integrierte Infoboxen, Tipps zum Weiterlesen und Arbeitsaufträge runden die Lerneinheiten ab.

Die übersichtlichen Infografiken können in hoher Auflösung heruntergeladen und im Unterricht eingesetzt werden. Durch eine enge Verzahnung mit frei verfügbaren Inhalten aus dem Internet werden weiterführende Recherchen vereinfacht. Das abgestimmte Didaktikheft enthält nicht nur ausführliche Vorschläge zur Lösung der Arbeitsaufträge sondern auch hilfreiche Hinweise für den Unterricht.

Mit Hilfe des Materials soll auch ein Beitrag zur Förderung der verschiedenen Kommunikationsformen in Unterricht geleistet werden. Teile der Module können daher auch als Testaufgaben oder Hausaufgaben verwendet werden. Die Artikel und das weiterführende Material bieten eine fundierte Grundlage für Kurzvorträge und multiperspektivische Diskussionen. So werden Schülerinnen und Schüler motiviert, sich über den Unterricht hinaus mit relevanten Themen und Forschungsergebnissen zu beschäftigen, um an aktuellen gesellschaftlichen Diskursen teilnehmen zu können.

Download, Bestellung und Abonnement
Alle bisher erschienenen Ausgaben des GENOMXPRESS SCHOLÆ stehen in elektronischer und gedruckter Form kostenlos unter www.genomxpress.de  zur Verfügung. Hier finden sich auch Hinweise zum Bezug des Didaktikhefts und zum kostenlosen Abonnement der gedruckten Fassung.


Über PLANT 2030
PLANT 2030 ist das Kompetenznetz der angewandten Pflanzenforschung in Deutschland und vereint die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsaktivitäten in diesem Bereich. Mit der Initiative wird die deutsche Pflanzenforschung in einzigartiger Weise gestärkt, Wissensnetze etabliert und der Technologietransfer zwischen Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen gefördert.

PLANT 2030 betreibt das Informationsportal www.pflanzenforschung.de mit aktuellen Beiträgen und interessanten Neuigkeiten rund um die Pflanzenforschung. Die Webseite vereint Neuigkeiten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes und informiert transparent über die Projekte des BMBF im Bereich der angewandten Pflanzenforschung.


(Presse-)Kontakt:
Dr. Matthias Arlt
PLANT 2030 Geschäftsstelle
Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie
Am Mühlenberg 1
14476 Potsdam
Tel: 0331 567 8303
marlt@mpimp-golm.mpg.de

Weitere Informationen:

http://www.genomxpress.de ∙ Webseite des GENOMXPRESS SCHOLÆ
http://www.pflanzenforschung.de ∙ Webportal zur Pflanzenforschung
http://www.PLANT2030.de ∙ Webseite von PLANT 2030

Dr. Matthias Arlt | Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

nachricht Innovationen in der beruflichen Weiterbildung stärken
26.06.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics