Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit erster Bachelor-Studiengang Wirtschaftsjournalismus startet an der BiTS

11.01.2006


Mit einem neuen Studiengang Wirtschaftsjournalismus startet die Business and Information Technology School (BiTS) in das nächste Sommersemester. Dieses bundesweit bislang einzigartige sechssemestrige Bachelor-Programm ist in Abstimmung mit namhaften Wirtschaftsjournalisten streng praxisbezogen konzipiert. So beinhaltet es u.a. zwei Studienblöcke im Ausland - einen in Brüssel, um Einblicke in die Arbeit der EU-Institutionen und des Korrespondenten-Corps zu gewährleisten, und einen zweiten im australischen Perth mit Konzentration auf den expandierenden asiatischen Wirtschaftsraum. Am Ende des Studiums wird es die BiTS zudem einem Teil der Absolventen ermöglichen, nach einem Auswahlverfahren ein einjähriges Volontariatspraktikum zu beginnen.


Der neue Studiengang, der unter dem Namen "Business Journalism" firmiert, orientiert sich an den Anforderungen des Marktes, so die drei BiTS-Professoren Jens Müller, Roland Schröder und Hans-Jürgen Friske, die das neue Bachelor-Programm entwickelt haben. Denn trotz der Börsenkrise Anfang des Jahrtausends haben Wirtschaftsthemen weiterhin Konjunktur; und das betrifft nicht nur die klassischen Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen, sondern auch die neuen Online-Formate. Dieser Boom, der in den 90er-Jahren begann, hängt unmittelbar damit zusammen, dass die Medien neben der eher traditionellen Finanz- und Unternehmensberichterstattung auch vermehrt jene Themen entdeckt haben, die dem Publikum einen unmittelbaren Nutzwert bieten. Ein Beispiel dafür seien Verbraucher- und Ratgeberthemen, so das Professorenteam.

Ein zweiter Aspekt sei, dass die gesellschaftliche Verantwortung des Wirtschaftsjournalismus stetig wachse. Die zunehmende Ökonomisierung der Lebenswelten, die Globalisierung mit ihren auch regional und lokal sichtbar werdenden Facetten oder die gesamtwirtschaftlich verheerenden Folgen der Risiko-Kommunikation etwa am Beispiel BSE - das seien nur drei Beispiele dafür, dass einem kompetenten Wirtschaftsjournalismus, der Zusammenhänge konturieren sowie Ursache und Wirkung benennen kann, eine immer größere Bedeutung zukomme.


Das dafür notwendige Know-how, so Müller, Schröder und Friske weiter, werde die BiTS ihren Studierenden vermitteln: Im Mittelpunkt steht eine grundständige journalistische und kommunikationswissenschaftliche Basisausbildung inklusive einer Crossmedialen Praxisplattform, über die journalistische Inhalte für alle Medientypen produziert werden. "Die redaktionelle Zukunft ist nämlich crossmedial", sagen die Dozenten, "wer heute noch glaubt, sich beruflich auf ein Medium wie beispielsweise nur die Zeitung konzentrieren zu können, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt." Weitere inhaltliche Schwerpunkte des neuen Studiengangs sind einmal ein umfassendes volks- und betriebswirtschaftliches sowie politisches Know-how, dann aber auch angrenzende Bereiche wie Corporate Communication oder Corporate Publication. Auf diese Weise wird den Absolventen ein ganz breites Qualifizierungsspektrum angeboten, das sie national wie international auf Tätigkeiten im Wirtschaftsjournalismus, im allgemeinen Journalismus und der internen wie externen Unternehmenskommunikation vorbereitet.

Der neue Bachelor-Studiengang "Business Journalism" wird erstmals auf dem nächsten Karriere-Infotag der BiTS am kommenden Samstag, 14. Januar, vorgestellt. Er beginnt um 11 Uhr auf dem Campus der staatlich anerkannten privaten Hochschule am Reiterweg 26b in Iserlohn. Zu weiteren Informationen stehen Prof. Dr. Hans-Jürgen Friske (hansjuergen.friske@bits-iserlohn.de), Prof. Dr. Roland Schröder (roland.schroeder@bits-iserlohn.de) und Prof. Dr. Jens Müller (jens.mueller@bits-iserlohn.de) bereit.

Anna Gerecke | idw
Weitere Informationen:
http://www.bits-iserlohn.de

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang BiTS Wirtschaftsjournalismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht „School to go“ – neue Lernplattform geht heute online - 20.03.2020, 16:00 Uhr
20.03.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Digitale Bildungsangebote auf einen Blick
03.03.2020 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Den Regen für Hydrovoltaik nutzen

Wassertropfen, die auf Oberflächen fallen oder über sie gleiten, können Spuren elektrischer Ladung hinterlassen, so dass sich die Tropfen selbst aufladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben dieses Phänomen, das uns auch in unserem Alltag begleitet, nun detailliert untersucht. Sie entwickelten eine Methode zur Quantifizierung der Ladungserzeugung und entwickelten zusätzlich ein theoretisches Modell zum besseren Verständnis. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte der beobachtete Effekt eine Möglichkeit zur Energieerzeugung und ein wichtiger Baustein zum Verständnis der Reibungselektrizität sein.

Wassertropfen, die über nicht leitende Oberflächen gleiten, sind überall in unserem Leben zu finden: Vom Tropfen einer Kaffeemaschine über eine Dusche bis hin...

Im Focus: Harnessing the rain for hydrovoltaics

Drops of water falling on or sliding over surfaces may leave behind traces of electrical charge, causing the drops to charge themselves. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz have now begun a detailed investigation into this phenomenon that accompanies us in every-day life. They developed a method to quantify the charge generation and additionally created a theoretical model to aid understanding. According to the scientists, the observed effect could be a source of generated power and an important building block for understanding frictional electricity.

Water drops sliding over non-conducting surfaces can be found everywhere in our lives: From the dripping of a coffee machine, to a rinse in the shower, to an...

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste SARS-CoV-2-Genome aus Österreich veröffentlicht

03.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Projekt »Lade-PV« gestartet: Fahrzeugintegrierte PV für Elektro-Nutzfahrzeuge

03.04.2020 | Energie und Elektrotechnik

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics