Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Erlangen-Nürnberg baut Kontakte nach Dubai aus

25.03.2008
Das Gulf Research Center (GRC), eine der führenden wissenschaftlichen Einrichtungen im arabischen Emirat Dubai mit dem Schwerpunkt Sozialwissenschaften, will in Zukunft enger mit der Universität Erlangen-Nürnberg zusammenarbeiten.

Im Rahmen der Delegationsreise des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Günther Beckstein unterzeichnete der Rektor der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, mit dem Präsidenten des GRC, Abdulaziz Sager, eine Absichtserklärung über die künftige Kooperation.

Die Partner wollen den Austausch unter Studierenden und Wissenschaftlern beider Einrichtungen fördern und zum Beispiel gemeinsame Tagungen veranstalten und Forschungsprojekte anstoßen, die sich schwerpunktmäßig mit der Golfregion bzw. Weltpolitik und internationalen Beziehungen beschäftigen. Studierende aus Erlangen und Nürnberg sollen die Möglichkeit erhalten, Praktika im Gulf Research Center zu absolvieren.

"Sein exzellenter Ruf und sein ausgedehntes wissenschaftliches Netzwerk in vielen Ländern des Mittleren Ostens machen das Gulf Research Center zu einem idealen Partner für die Universität Erlangen-Nürnberg. Schließlich hat unsere Universität einen in Bayern einzigartigen Schwerpunkt in der Orientforschung", sagt Rektor Grüske. "Eine solche Ausrichtung, die bereits im 19. Jahrhundert bestand, war bis vor wenigen Jahren auch deutschlandweit einmalig."

... mehr zu:
»GRC

Das Gulf Research Center, gegründet im Jahr 2000, ist eine unabhängige Forschungseinrichtung, die auf sozialwissenschaftliche Forschung spezialisiert ist. Das GRC bildet außerdem wissenschaftlichen Nachwuchs aus und berät Wirtschaft und Politik. Im Mittelpunkt der Forschungsarbeit am GRC stehen die Staaten der Golfregion und ihre internationalen Beziehungen. Die Universität Erlangen-Nürnberg ist neben der Freien Universität Berlin der zweite deutsche Partner des Gulf Research Centers, das seine Beziehungen nach Deutschland ausbauen will.

Weitere Informationen für die Medien
Prof. Dr. Sefik Alp Bahadir
Tel.: 09131/85-26983
sefik.alp.bahadir@orient.phil.uni-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Berichte zu: GRC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neue Lernwelt durch VR-Technologie
16.04.2019 | Universität Witten/Herdecke

nachricht Studie zu Perspektiven der beruflichen Bildung 2040 – Flexibilität schaffen
15.04.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics