Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start des Innovationsclusters „Automotive Quality Saar“

22.01.2008
Die Automobilindustrie boomt. Gleichzeitig stehen in diesem Bereich tiefgreifende Änderungen an, denn die Zeiten, in denen ein Auto vollständig in einer Firma produziert wurde - vom Motor über die Karosserie bis zu den Sitzen - sind lange vorbei.

Die Produktion verlagert sich zunehmend in die Zulieferfirmen: Diese Unternehmen erwarten bis zum Jahr 2015 einen Zugewinn von 68 Prozent in der Wertschöpfung, während diese sich bei den Herstellern im gleichen Zeitraum um 11 Prozent verringern wird. Diese Entwicklung stellt die Automobilzulieferer vor enorme Herausforderungen.

Jetzt bekommen diese Betriebe Hilfe von der Saar: Durch die Bildung des Fraunhofer Innovationsclusters „Automotive Quality Saar“ wird ein Entwicklungszentrum für Zulieferbetriebe geschaffen. Wissenschaftler und Unternehmer bündeln die Kompetenzen im Automobilbereich und stellen ihre Leistungen den Zulieferbetrieben an diesem Zentrum des Fraunhofer-Instituts für zerstörungsfreie Prüfverfahren zur Verfügung.

Die Kunden aus der Automobilzulieferindustrie erhalten Know-how aus einer Hand zu Fragestellungen der Qualitätssicherung und -verbesserung von der Werkstoffherstellung über die Fertigung bis hin zum gebrauchsfertigen Bauteil.

Die Fraunhofer Wissenschaftler stellen gemeinsam mit ihren Partnern erprobte Technologien bereit, entwickeln qualitätsgesicherte, innovative Produkte und Gerätetechnik und sorgen für eine hochqualifizierte Aus- und Weiterbildung. Ziel ist es, die in der Region stark vertretenen Zulieferfirmen durch gebündelte Kompetenz zu unterstützen.

Die Zulieferer profitieren gleich dreifach. Zum einen stellt das Saarbrücker Fraunhofer-Institut Technologien für ein breites Dienstleistungsangebot bereit. Geplant ist die Einrichtung eines modernen Geräteparks, in dem zerstörungsfreie Werkstoff- und Bauteilprüfungen in Kombination mit Technologien zur Lebensdauerbewertung und deren Simulation angeboten werden.

Zum anderen arbeitet das Fraunhofer-IZFP daran, gemeinsam mit den Industriepartnern neue Technologien zu entwickeln, diese voran zu treiben und für den Markt zu qualifizieren. Und noch ein weiterer Vorteil besteht für die Zulieferbetriebe: Sie können ihren Ingenieuren eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung am Fraunhofer-Institut ermöglichen.

Kontakt:
Dr.-Ing. Bernd Valeske, Dr.-Ing. Siegfried Kraus
Fraunhofer-Institut für zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP
Campus, Geb. E3_1
66123 Saarbrücken
Tel. 06 81/93 02-39 89
E-Mail: automotive@izfp.fraunhofer.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.izfp.fraunhofer.de
http://www.innovation.saarland.de

Weitere Berichte zu: Innovationscluster Prüfverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht MXT Lab: Innovationen für das autonome Fahrerlebnis - das Wohnzimmer im Auto
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics