Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transparenz in der Architektur Qualität im Detail

19.09.2001


Die Doppelbodenplatten der Mero GmbH & Co. KG sind mit Anhydritestrich auf Basis des Bayer-Bindemittels AB 20 gefüllt. Sie überzeugen durch gute schalldämmende Eigenschaften und erfüllen die brandschutztechnischen Anforderungen gemäß Feuer-widerstandsklasse F 30.

Foto: Bayer AG


Die Doppelbodenkonstruktion schafft einen ausreichenden Zwischenraum für Installationen der Kommunikations- und Haustechnik.

Foto: Bayer AG


Der bekannte amerikanische Architekt Helmut Jahn macht in Deutschland immer wieder durch seine spektakulären Arbeiten auf sich aufmerksam. Nach dem Frankfurter Messeturm, dem Hotel Kempinski in München und dem Sony-Center am Potsdamer Platz in Berlin realisiert das Planungsbüro Murphy /Jahn aus Chicago nun in Leverkusen die Konzernzentrale der Bayer AG – die Fertigstellung ist für Frühjahr 2002 geplant. Schon jetzt besticht das zeitgemäße Bauwerk durch seine klare Architektur. Großzügige Glasfassaden sorgen für lichtdurchflutete Räume und vermitteln ein hohes Maß an Transparenz. Neben architektonischen Aspekten steht für den kürzlich begonnenen Innenausbau die Funktionalität im Vordergrund.

Um ein Höchstmaß an Flexibilität in der Nutzung der rund 200 Büro- und Tagungsräume sicher zu stellen, entschieden sich die Planer für eine Doppelbodenkonstruktion der Mero Systeme GmbH & Co. KG, Würzburg. Diese Doppelböden schaffen auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern einen ausreichenden Zwischenraum für die Installationen der Kommunikations- und Haustechnik. Spätere Nutzungsänderungen oder Wartungsarbeiten sind so jederzeit problemlos möglich. Die auf Stützen stehenden Bodenplatten bestehen aus tiefgezogenen, verzinkten Metallwannen, die mit Bayer Anhydrit AB 20 SYN gefüllt sind. Diese Systemplatten überzeugen durch gute schalldämmende Eigenschaften und erfüllen aufgrund der Feuerwiderstandsklasse F 30 die brandschutztechnischen Anforderungen ohne Probleme.

Für den weiteren Bodenaufbau kamen rund 8.000 Quadratmeter konventioneller Anhydritestrich zum Einsatz – ebenfalls auf Basis des Bindemittels Bayer Anhydrit AB 20 SYN. Die fertigen Estrichflächen konnten bereits nach dem zweiten Tag normal belastet werden, so dass der weitere Baufortschritt nicht beeinträchtigt wurde.

Das Bayer-Bindemittel überzeugt durch geringe Quell- und Schwindmaße. Randabsenkungen oder die sogenannten Aufschüsselungen werden dadurch nachhaltig vermieden. Große zusammenhängende Flächen lassen sich weitgehend fugenlos verlegen. Im Gegensatz zu Fließestrichen müssen sie nicht mehr angeschliffen werden. Das Material lässt sich ohne Umstellung des Maschinenparks als herkömmliche Baustellenmischung verarbeiten.

Für eine ausreichende Wärmedämmung gegenüber den beiden Kellergeschossen sorgen rund 4.000 Quadratmeter Hartschaumplatten aus Polyurethan. Die 60 Millimeter starken Wärmedämmplatten der Karl Bachl GmbH & Co. KG, Röhrnbach, sind beidseitig mit einer diffusionsdichten Alu-Deckschicht versehen. Sie zeichnen sich neben der geringen Wärmeleitfähigkeit – entsprechend WLG 025 – besonders durch ihre hohe Druckfestigkeit von 150 kPa aus. Sie lassen sich durch ihr geringes Gewicht leicht und zeitsparend verlegen. Zur Herstellung dieses Hochleistungsdämmstoffs liefert Bayer das PUR-Rohstoffsystem auf Basis von Baymer®.

| BAYNEWS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Dem Schnellzement auf den Grund gehen
09.08.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Das Fraunhofer-Projekt BauCycle: Recycling von feinkörnigem Bauschutt
09.08.2019 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alles in einer Zelle: Die Mikrobe, die Öl in Gas umwandelt

20.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Industrieroboter mit Lasersystem strukturiert große Flächen hochpräzise und nahtlos

20.08.2019 | Informationstechnologie

Krebs in seinen Wachstumsstrategien (aus)bremsen

20.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics