Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feuerbrand im ökologischen Obstbau

27.06.2012
Praxisreife Strategien zur Bekämpfung entwickelt

Erwinia amylovora, der Erreger des Feuerbrandes, kann im Obstbau erhebliche Schäden verursachen. Die Bekämpfung ist nur durch Rückschnitt betroffener Äste, Rodung von Bäumen oder ganzer Anlagen möglich.

In Ausnahmefällen wird auch Streptomycin zur Bekämpfung des Erregers eingesetzt. Um solche drastischen Maßnahmen zu vermeiden, sucht man im ökologischen Obstbau dringend nach wirksamen Alternativen. Der Fokus liegt dabei auf der Eindämmung der Symptome durch kulturtechnische Maßnahmen und den vorbeugenden Einsatz verschiedener Präparate.

Im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) haben Wissenschaftler der Universität Konstanz die Wirkung von 64 verschiedenen Substanzen geprüft, die wirksamsten Präparate selektiert und in Freilandlandversuchen Strategien zur Vorbeugung der Krankheit entwickelt. Dabei zeigten die Präparate BlossomProtect und das Gesteinsmehl Myco-Sin die besten Ergebnisse. Drei bis vier Anwendungen von BlossomProtect führten allerdings bei empfindlichen Sorten wie Golden Delicous, Jonagold und Elstar zu einer verstärkten Berostung der Früchte.

Deshalb empfehlen die Forscher, die Zahl der Behandlungen bei diesen Sorten auf zwei Anwendungen zu begrenzen. Auch Kupfer sollte hier zurückhaltend eingesetzt werden. Sind aufgrund der Witterung weitere Behandlungen notwendig, empfiehlt es sich, BlossomProtect im Wechsel mit Myco-Sin auszubringen.

Die Kombination mit schwefelhaltigen Mitteln gegen Apfelschorf wie Schwefelkalk und Netzschwefel beeinflusste die Wirksamkeit von BlossomProtect nicht. Die Mischung mit anderen Präparaten reduzierte die Wirkung dagegen deutlich.

Als gute Alternative gegen Feuerbrand und Schorf bewährte sich in den mehrjährigen Versuchen auch eine Kombination aus Myco-Sin und Netzschwefel. Diese Strategie erwies sich als ähnlich wirksam gegen Feuerbrand wie der alleinige Einsatz von BlossomProtect. Gleichzeitig ließ sich durch die Kombination beider Wirkstoffe die Zahl der Applikationen verringern. Beide Strategien werden bereits in der Praxis umgesetzt.
Weitere Informationen unter:
http://orgprints.org/20554/1/20554-08OE231-uni_konstanz-kunz-2011-feuerbrandbekaempfung.pdf
aid-Heft "Der Feuerbrand", Bestell-Nr. 61-1545, Preis: 1,50 Euro,
www.aid-medienshop.de

Jürgen Beckhoff | www.aid.de
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Mit alten Buchenwäldern in Europa regionale Entwicklung stärken
20.11.2019 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Smart Farming für Europa: Neue Plattform für eine datengesteuerte und ressourcenschonende Landwirtschaft
12.11.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

3D-gedruckte Optik

20.11.2019 | Physik Astronomie

Sprit sparen auf dem Acker

20.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Erste Großschmetterlings-Raupe im Baltischen Bernstein entdeckt

20.11.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics