Feuerbrand im ökologischen Obstbau

Erwinia amylovora, der Erreger des Feuerbrandes, kann im Obstbau erhebliche Schäden verursachen. Die Bekämpfung ist nur durch Rückschnitt betroffener Äste, Rodung von Bäumen oder ganzer Anlagen möglich.

In Ausnahmefällen wird auch Streptomycin zur Bekämpfung des Erregers eingesetzt. Um solche drastischen Maßnahmen zu vermeiden, sucht man im ökologischen Obstbau dringend nach wirksamen Alternativen. Der Fokus liegt dabei auf der Eindämmung der Symptome durch kulturtechnische Maßnahmen und den vorbeugenden Einsatz verschiedener Präparate.

Im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) haben Wissenschaftler der Universität Konstanz die Wirkung von 64 verschiedenen Substanzen geprüft, die wirksamsten Präparate selektiert und in Freilandlandversuchen Strategien zur Vorbeugung der Krankheit entwickelt. Dabei zeigten die Präparate BlossomProtect und das Gesteinsmehl Myco-Sin die besten Ergebnisse. Drei bis vier Anwendungen von BlossomProtect führten allerdings bei empfindlichen Sorten wie Golden Delicous, Jonagold und Elstar zu einer verstärkten Berostung der Früchte.

Deshalb empfehlen die Forscher, die Zahl der Behandlungen bei diesen Sorten auf zwei Anwendungen zu begrenzen. Auch Kupfer sollte hier zurückhaltend eingesetzt werden. Sind aufgrund der Witterung weitere Behandlungen notwendig, empfiehlt es sich, BlossomProtect im Wechsel mit Myco-Sin auszubringen.

Die Kombination mit schwefelhaltigen Mitteln gegen Apfelschorf wie Schwefelkalk und Netzschwefel beeinflusste die Wirksamkeit von BlossomProtect nicht. Die Mischung mit anderen Präparaten reduzierte die Wirkung dagegen deutlich.

Als gute Alternative gegen Feuerbrand und Schorf bewährte sich in den mehrjährigen Versuchen auch eine Kombination aus Myco-Sin und Netzschwefel. Diese Strategie erwies sich als ähnlich wirksam gegen Feuerbrand wie der alleinige Einsatz von BlossomProtect. Gleichzeitig ließ sich durch die Kombination beider Wirkstoffe die Zahl der Applikationen verringern. Beide Strategien werden bereits in der Praxis umgesetzt.
Weitere Informationen unter:
http://orgprints.org/20554/1/20554-08OE231-uni_konstanz-kunz-2011-feuerbrandbekaempfung.pdf
aid-Heft „Der Feuerbrand“, Bestell-Nr. 61-1545, Preis: 1,50 Euro,
www.aid-medienshop.de

Media Contact

Jürgen Beckhoff www.aid.de

Weitere Informationen:

http://www.aid.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close