Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KTBL und FAL entwickeln Bewertungsrahmen zu Tiergerechtheit und Umweltwirkung von Haltungsverfahren

10.11.2003


Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) und das Institut für Tierschutz und Tierhaltung der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) starten gemeinsam ein Projekt, dessen Ziel es ist, rund 100 Produktionsverfahren in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung im Hinblick auf Umweltwirkungen und Tiergerechtheit unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte systematisch und umfassend zu beschreiben. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft sowie vom Umweltbundesamt.


Durch die Entwicklung dieses "Nationalen Bewertungsrahmens zur Beschreibung des Standes der Technik bei Tierhaltungsverfahren" sollen die Auswirkungen der Haltungsverfahren auf Umwelt und Tiergerechtheit gleichrangig beurteilt werden können. Der Bewertungsrahmen wird außerdem so konzipiert, dass nach Projektablauf neue Haltungsverfahren aufgenommen werden können.

Das gesamte Projekt wird in enger Abstimmung mit zwei Arbeitsgruppen zu den Aspekten Umweltwirkungen und Tiergerechtheit durchgeführt. Diese Arbeitsgruppen setzen sich aus Experten der Forschung, Beratung, Verbände und Politik zusammen, um einen breiten Konsens unter den betroffenen Fachkreisen zu erreichen.


In der ersten Projektphase werden Daten über Haltungsverfahren in Deutschland erhoben, um einen Überblick über die Vielfalt der existierenden Haltungsverfahren zu bekommen. Anschließend erfolgt die Auswahl der Haltungsverfahren, die durch den Bewertungsrahmen beschrieben und bewertet werden. Hierbei werden nicht nur gegenwärtig stark verbreitete Haltungsverfahren, sondern auch neue Haltungsverfahren mit zurzeit geringer Verbreitung berücksichtigt, um deren dynamischer Entwicklung gerecht zu werden.

Um die ausgewählten Verfahren nach dem Stand der Technik beschreiben und anschließend bewerten zu können, wird ein Datenraster mit entsprechenden Kriterien (Datenblätter) und einer Bewertungsmethode erarbeitet. Es werden insbesondere umwelterhebliche Einflüsse (etwa Emissionen, Energie, Futtermittel, Wasser, Abfälle, Abwasser und Wirtschaftsdünger), wichtige Aspekte für die Beurteilung der Tiergerechtheit der Verfahren (Ausgestaltung der Funktionsbereiche, Bewegungsmöglichkeit der Tiere, Futter und Fütterung, Vorkommen von Schäden und Krankheiten) sowie ökonomische Kenngrößen (Tierleistung, Investitions-, Betriebs- und Gesamtkosten) berücksichtigt.

Durch die eindeutige Beschreibung der Haltungsverfahren soll der Bewertungsrahmen dazu beitragen, die Grundlagen zur Planung und Genehmigung von Tierhaltungsanlagen zu verbessern, die Tierhaltung für die Verbraucherinnen und Verbraucher transparenter zu machen und die Ausarbeitung von Förderprogrammen für eine tiergerechte und umweltverträgliche Nutztierhaltung zu erleichtern.

Margit Fink | idw
Weitere Informationen:
http://www.fal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics