KI für den Mittelstand: Plattform Lernende Systeme als Wegweiser

Lotse im Info-Dschungel: Wie kleine und mittlere Unternehmen von KI profitieren können, zeigt das Webangebot der Plattform Lernende Systeme.

Das digitale Zeitalter verändert weltweit Produktionsprozesse und Wertschöpfungsketten. Wer die Chancen der intelligenten Nutzung von Daten nicht erkennt, bleibt in einer vernetzten Wirtschaft mittelfristig im globalen Wettrennen zurück. Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist oft nicht bewusst, über welche Datenschätze sie im Betrieb verfügen – und wie sich diese durch Künstliche Intelligenz (KI) nutzbar machen lassen. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Plattform Lernende Systeme zeigt Mittelständlern mit dem Webangebot www.ki-und-kmu.de, wie sie vom Einsatz Künstlicher Intelligenz profitieren können.

München, 24. September 2020 – Künstliche Intelligenz (KI) läutet eine neue Stufe der Digitalisierung ein und gilt Expertinnen und Experten als künftige Schlüsseltechnologie. Sie bezeichnet lernfähige Computersysteme, die abstrakt beschriebene Aufgaben und Probleme eigenständig bearbeiten und lösen, ohne dass jeder Schritt vom Menschen programmiert wird. Durch die intelligente Verknüpfung von Daten ermöglichen es KI-Systeme, neue Erkenntnisse zu gewinnen, mit denen sich bestehende Prozesse optimieren oder neue Geschäftsmodelle entwickeln lassen.

Noch sind deutsche Mittelständler beim Einsatz von KI-Systemen zurückhaltend, zeigt eine 2019 veröffentlichte Studie der Universität des Saarlands, für die europaweit 200 große Mittelständler (Jahresumsatz zwischen 10 und 50 Millionen Euro) befragt wurden. Mit Künstlicher Intelligenz beschäftigt sich danach erst ein Drittel der Unternehmen, lediglich 13 Prozent verfügen nach eigener Einschätzung über fortgeschrittene Kenntnisse zum Thema. Bei kleineren Mittelständlern dürfte der Kenntnisstand darunter liegen.

Dabei ist Künstliche Intelligenz längst nicht nur eine Technologie für große Unternehmen. Auch für den Mittelstand versprechen KI-basierte Systeme enorme Potenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Einsatzfelder reichen von der KI-unterstützten Simulation in der Produktentwicklung über die automatisierte Lagerhaltung bis hin zu KI-gestützten Roboterassistenten in der Produktion und intelligenten Chatbots im Kundenservice.

Praxisnahes Webangebot für Mittelständler

Auf ihrer Website www.ki-und-kmu.de stellt die Plattform Lernende Systeme exemplarisch Anwendungen aus der mittelständischen Praxis vor: Ein selbstlernendes Computersystem, das Bäckereien tagesaktuell bei ihrer Absatzplanung unterstützt. Eine Software, die mit Hilfe von Methoden des maschinellen Lernens die Fertigungsqualität hochpräziser Bauteile sichert. Oder eine intelligente Preissuchmaschine, die Händler unterstützt, den besten Marktpreis für ihre online vertriebenen Produkte festzulegen.
Mit ihrer Website will die Plattform Lernende Systeme kleinen und mittleren Unternehmen eine Anlaufstelle bieten, um sich über die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für die Wirtschaft von morgen und das eigene Geschäft zu informieren.

Basierend auf der Expertise ihrer Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zeigt die Plattform Lernende Systeme auf, worauf es bei der Einführung von KI im Unternehmen ankommt und welche klassischen Fehler zu vermeiden sind. Anhand von Fallbeispielen skizziert sie die Bedeutung von so genannten Wertschöpfungsnetzwerken, in denen Unternehmen, Kunden und Technologieanbieter zusammenarbeiten und Daten teilen, um darauf aufbauend neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Lotse im Info-Dschungel: Leitfäden, Workshops, Förderprogramme

Die Plattform Lernende Systeme bündelt auf ihrer Website www.ki-und-kmu.de zudem bundesweite und regionale Veranstaltungen, Workshops und Transferzentren, über die sich KMU kostenlos zum Thema KI informieren können. Wichtig für Mittelständler auch: Eine Zusammenstellung aktueller Förderprogramme, mit denen Bund und Länder den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand fördern. Leitfäden und Publikationen zum Thema ergänzen das laufend aktualisierte Web-Angebot.
Wo KI-basierte Anwendungen in Deutschland über alle Unternehmensgrößen hinweg bereits im Einsatz sind, zeigt die KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme. Die aktuell dort gelisteten über 800 Anwendungsbeispiele werden ebenfalls laufend erweitert.

Über die Plattform Lernende Systeme
Die Plattform Lernende Systeme wurde 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf Anregung des Fachforums Autonome Systeme des Hightech-Forums und acatech gegründet. Sie vereint Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus dem Bereich Künstliche Intelligenz. In Arbeitsgruppen entwickeln sie Handlungsoptionen und Empfehlungen für den verantwortlichen Einsatz von Lernenden Systemen. Ziel der Plattform ist es, als unabhängiger Makler den gesellschaftlichen Dialog zu fördern, Kooperationen in Forschung und Entwicklung anzuregen und Deutschland als führenden Technologieanbieter für Lernende Systeme zu positionieren. Die Leitung der Plattform liegt bei Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF) und Karl-Heinz Streibich (Präsident acatech).

http://www.plattform-lernende-systeme.de

Media Contact

Linda Treugut Geschäftsstelle
Lernende Systeme - Die Plattform für Künstliche Intelligenz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close