Geschäftszahlen von Clearstream für Januar 2014

Clearstream: Der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens stieg im Januar 2014 auf EUR 12 Billionen im Vergleich zu EUR 11,3 Billionen im Januar 2013. Dies entspricht einem Anstieg von 6 Prozent. Der Wert der von Clearstream im Rahmen des internationalen Geschäfts als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) verwahrten Wertpapiere stieg um 7 Prozent auf EUR 6,3 Billionen (Januar 2013: EUR 5,9 Billionen). Inländische deutsche Wertpapiere in Verwahrung verzeichneten im Januar 2014 einen Anstieg von 5 Prozent auf EUR 5,6 Billionen (Januar 2013: EUR 5,3 Billionen).

Die Zahl der internationalen abgewickelten Transaktionen lag im Januar 2014 insgesamt bei 3,90 Millionen verglichen mit 3,62 Millionen im Januar 2013, was einem Anstieg von 8 Prozent entspricht. Bei den internationalen Abwicklungstransaktionen handelte es sich bei 79 Prozent um außerbörsliche Transaktionen, 21 Prozent waren Börsentransaktionen.

Die Zahl der Abwicklungstransaktionen auf dem deutschen Inlandsmarkt lag im Januar 2014 bei 7,48 Millionen, was einem Anstieg von 10 Prozent gegenüber Januar 2013 entspricht (6,78 Millionen). Von diesen inländischen Transaktionen stammen 66 Prozent aus dem börslichen und 34 Prozent aus dem außerbörslichen Handel.

Für den Geschäftsbereich Global Securities Financing (GSF) belief sich das durchschnittliche monatliche Volumen im Januar 2014 auf EUR 571,9 Milliarden. Insgesamt wurde für alle GSF-Dienstleistungen, d.h. Triparty Repo, Wertpapierleihe und Sicherheitenmanagement (Collateral Management), ein Anstieg von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet (Januar 2013: EUR 548,8 Milliarden).

Im Bereich Investment Fund Services (IFS) wurden 0,78 Millionen Transaktionen im Januar 2014 durchgeführt. Dies entspricht einem Anstieg von 16 Prozent gegenüber Januar 2013 (0,67 Millionen).

Weitere Informationen:
Zu den Geschäftszahlen sagte Philip Brown, Head of Global Client Relations und Mitglied des Vorstands von Clearstream: „Dieses Jahr hat gut angefangen – unser Rekord von EUR 12,0 Billionen an Vermögen unter Verwahrung im Auftrag unserer Kunden ist ein Zeichen von weiterhin starken Vermögensvolumina. Wir verzeichnen Zuwächse in allen Geschäftsbereichen, sei es die Anzahl der durchgeführten Transaktionen oder die Volumina durch unsere Global Securities Financing und Investment Funds Services Geschäftsbereiche. Dies alles ermutigt uns, unsere Geschäftsstrategie weiterhin selbstbewusst zu verfolgen – insbesondere wird 2014 ein Jahr für uns sein, um die Kunden und den Markt dabei zu unterstützen, sich auf TARGET2-Securities vorzubereiten, da der T2S-Start in 2015 immer näher rückt.“
Ansprechpartner
Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer