Geldvermögen der Deutschen wächst weiter

Im Jahr 2006 hatten die privaten Haushalte in Deutschland 4,5 Billionen Euro Geldvermögen aufgebaut.

Im Vergleich zum Vorjahr sind das 225 Milliarden Euro oder fünf Prozent Zuwachs.

Dagegen blieben die Verbindlichkeiten auf etwa demselben Niveau wie im Jahr 2005.

Das Nettogeldvermögen der deutschen Haushalte belief sich Ende 2006 auf 2,96 Billionen Euro.

Somit konnte sich jeder Haushalt über ein Geldvermögen von durchschnittlich 115.400 Euro freuen.

Abzüglich der Schulden in Höhe von 39.900 Euro waren es immerhin noch 75.500 Euro.

Media Contact

Stephanie Kohtz presseportal

Weitere Informationen:

http://www.postbank.de/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close