Eurex Volumen steigt um 80 Prozent auf neuen Monatsrekord

Gesamthandelsvolumen von 174 Millionen Kontrakten im Mai/ Durchschnittliches Handelsvolumen mit 7,9 Millionen Kontrakten pro Tag auf neuem Rekordhoch/ Handelsrekord bei Futures und Optionen auf Dow Jones EURO STOXX 50 und DAX

Eurex, die weltweit führende Terminbörse, hat am Donnerstag einen Anstieg des Handelsvolumens im Mai um 80 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (Mai 2005: 97 Millionen Kontrakte) auf ein neues Rekordhoch von 174 Millionen Kontrakten bekannt gegeben. Der alte Rekord betrug 149 Mio. Kontrakte im März 2006. Auch beim durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen konnte die Eurex mit 7,9 Millionen Kontrakten einen neuen Rekord verbuchen. Am 18. Mai war mit einem Volumen von 11.937.481 gehandelten Kontrakten ein neuer Tageshöchststand erreicht worden. Das Gesamthandelsvolumen an der Eurex im Jahr 2006 beläuft sich damit zum jetzigen Zeitpunkt auf 671 Millionen Kontrakte.

Im Mai stellte das Segment für aktienbasierte Derivate mit insgesamt 102 Millionen gehandelten Kontrakten, einem Anstieg um ca. 108 Prozent im Vorjahresvergleich, das stärkste Segment der Eurex dar. Hiervon waren 53,3 Millionen Kontrakte auf Aktienindexderivate und 48,7 Millionen auf Aktienderivate (Aktienoptionen und Single Stock Futures), jeweils ein neuer Rekordstand. Im Mai erzielten folgende Produkte neue Volumenrekorde: Futures auf den Dow Jones EURO STOXX 50® (23,7 Millionen Kontrakte), Optionen auf den Dow Jones EURO STOXX 50 (16,4 Millionen Kontrakte), Futures auf den DAX® (4,4 Millionen Kontrakte) und Optionen auf den DAX (7,3 Millionen Kontrakte). Auch die Gesamtzahl der an der Eurex gehandelten Aktienoptionen stieg im Mai um 55 Prozent auf 37,3 Millionen Kontrakte (Mai 2005: 23,9 Millionen Kontrakte).

Das Segment Fixed-Income-Derivate verzeichnete gegenüber dem Vorjahresmonat einen Anstieg um 50 Prozent auf rund 72 Millionen Kontrakte (Mai 2005: 47,9 Millionen Kontrakte). Der Euro-Bund-Future blieb mit 32 Millionen Kontrakten, d.h. einem Plus von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Mai 2005: 23,2 Millionen Kontrakte), das meistgehandelte Produkt an der Eurex. Der Euro-Bobl-Future verbuchte 16,3 Millionen gehandelte Kontrakte, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 40 Prozent entspricht, während beim Euro-Schatz-Future 15,7 Millionen gehandelte Kontrakte und damit ein Plus von etwa 67 Prozent zu vermelden waren.

Auf der elektronischen Handelsplattform Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Bereich Fixed Income komplettiert, wurde im Mai ein Volumen von ca. 11,95 Milliarden Euro (Einfachzählung) gehandelt. Dies entspricht einer Zunahme von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Mai 2005: EUR 11,19 Milliarden) und 16 Prozent gegenüber dem Vormonat (April 2006: EUR 10,26 Milliarden).

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close