Weltweiter Elektronik-Markt ist eine Bio. Dollar schwer

China als Wachstumsmarkt Nummer eins

Der weltweite Elektronikmarkt ist über eine Bio. Dollar schwer. Dies geht aus Erhebungen des kalifornischen Marktforschungsinstitutes iSuppli hervor, die der IT-Dienst DigiTimes ausgewertet hat. Demnach sollen 2004 mit Produkten wie PCs, Handys oder TV-Geräten rund um den Globus 1,08 Bio. Dollar umgesetzt werden. Dies ist eine Steigerung von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr, als die Hersteller von elektronischen Geräten knapp über eine Bio. Dollar erlöst hatten.

2002 waren 962 Mrd. Dollar weltweit umgesetzt worden. iSuppli prophezeit der Branche auch in den nächsten Jahren eine anhaltend positive Entwicklung. Demnach sollen die Umsätze 2005 um nochmals 5,5 Prozent auf 1,14 Bio. Dollar ansteigen, 2006 in etwa um den selben Prozentsatz auf 1,2 Bio. Dollar und 2007 schließlich um über sechs Prozent auf 1,28 Bio. Dollar.

iSuppli-Analyst Joe Abelson hat für die Auswertung der Studie besonders den chinesischen Markt unter die Lupe genommen. Demnach entwickelt sich das Reich der Mitte im Elektronikbereich zum Wachstumsmarkt Nummer eins. Chinesische Produzenten erwirtschafteten vor zwei Jahren einen Umsatz von 143 Mrd. Dollar und kamen damit auf einen Weltmarktanteil von knapp 15 Prozent. Dieser soll sich im laufenden Jahr bei einem Umsatz von 186 Mrd. Dollar bereits auf über 17 Prozent erhöhen. 2007 zum Ende des Prognosezeitraumes werden Elektronikhersteller aus dem Riesenreich bereits einen weltweiten Marktanteil von über 21 Prozent ergattert haben.

Dabei ist das Wachstum in allen Bereichen festzustellen. Chinesische Firmen werden im laufenden Jahr etwa den Output der PC-Produktion im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 48 Mio. Stück steigern. Aus den Werkshallen chinesischer TV-Geräteproduzenten dürften im laufenden Jahr insgesamt 58,2 Mio. Fernsehgeräte kommen, ein Plus von 7,4 Prozent gegenüber 2003. Und von den weltweit in diesem Jahr voraussichtlich verkauften 570 Mio. Handys werden 211 Mio. Stück aus dem Reich der Mitte kommen.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.isuppli.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt

Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland jetzt online. Seit heute kann jedeR BürgerInnen verfolgen, ob und wo es in Deutschlands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland [http://Waldmonitor-deutschland.de] zeigt jetzt frei…

Komplexe Muster: Eine Brücke vom Großen ins Kleine schlagen

Ein neue Theorie ermöglicht die Simulation komplexer Musterbildung in biologischen Systemen über unterschiedliche räumliche und zeitliche Skalen. Für viele lebenswichtige Prozesse wie Zellteilung, Zellmigration oder die Entwicklung von Organen ist…

Neuartige Membran zeigt hohe Filterleistung

Partikel aus alltäglichen Wandfarben können lebende Organismen schädigen. Für Wand- und Deckenanstriche werden in Haushalten meistens Dispersionsfarben verwendet. Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt zwei typische Dispersionsfarben auf…

Partner & Förderer