Rasendes Gepäck im Bauch des Drachen

Mit dem neuen Terminal wird der Flughafen zu den größten der Welt gehören. 60 Millionen Passagiere, 1,8 Millionen Tonnen Fracht und insgesamt 500.000 Flugzeuge sollen pro Jahr bewegt werden. Ein Superlativ ist auch die Architektur. Sie ist einem Drachen aus der chinesischen Sage nachempfunden. Im Kopf befinden sich die Eingangshalle, insgesamt 330 Check-in-Schalter und das Inlandsterminal. Durch den Rumpf fahren die Passagiere mit einer Bahn zum internationalen Terminal in den hinteren Teil des Fabeltieres.

Für den Fluggast unsichtbar, aber für die Abwicklung von bis zu zwei Flugzeugen pro Minute unverzichtbar, ist die Gepäckbeförderungsanlage, die Siemens Industrial Solutions and Services (I&S) in den Katakomben installiert. Mit etwa 50 Kilometern Fördertechnik und einer Höchstgeschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde ist sie eine der größten und schnellsten der Welt. Durch einen 2,5 Kilometer langen Tunnel, der beide Terminals verbindet, rasen die Koffer buchstäblich unter den Füßen der Fluggäste dahin.

Damit die Gepäckstücke bei dem Tempo nicht vom Band fallen, verfrachtet sie das System nach dem Check-in auf kleine, mit RFID-Chips ausgestattete Kastenwagen. Bevor die Wagen das Gepäck durch die Anlage sicher zum richtigen Abflugterminal verfrachten, bekommen die Chips den Inhaber und Zielflughafen des Koffers im Bruchteil einer Sekunde per Funk einprogrammiert.

Bereits vor der Inbetriebnahme hat Siemens die Software der Anlage ausgiebig getestet – an einer der komplexesten Beförderungsanlagen Deutschlands im Siemens Airport-Center in Fürth, dem Simulations-Flughafen des Unternehmens. So konnten die Experten die Ausfallrisiken des Systems schon im Vorfeld minimieren. Mit Erfolg: die erste Abnahme der Anlage durch den Auftraggeber, dem Beijing Capital International Airport, wird bereits im Juli dieses Jahres erfolgen. (IN 2007.06.1)

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Rätsel um Bildung zweidimensionaler Quasikristalle aus Metalloxiden gelöst

Die Struktur von zweidimensionalem Titanoxid lässt sich bei starker Hitze und unter Zugabe von Barium gezielt aufbrechen: Statt regelmäßiger Sechsecke entstehen Ringe aus vier, sieben und zehn Atomen, die sich…

Impfviren, Immunzellen und Antikörper

Neue Kombinations-Immuntherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zu den tödlichsten Tumorarten. Trotz aller Erfolge in der Krebsforschung gibt es bisher nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten. In vielen Ländern nimmt daher die Anzahl der…

Induktives Laden während der Fahrt

Forschende entwickeln hocheffiziente Teststrecke. 20 Meter lang ist die Teststrecke auf dem Campus der Universität Stuttgart. E-Fahrzeuge können dort während der Fahrt induktiv aufgeladen werden – mit einer enormen Effizienz,…

Partner & Förderer