Mobilität ohne neue Straßen: EXPO-Projekt des Instituts für Verkehrswirtschaft


Pressestelle der Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover
Telefon (05 11) 7 62-53 55/53 42, Fax (05 11) 7 62-53 91
E-Mail: info@pressestelle.uni-hannover.de

Hannover, 23. Mai 2000

Mobilität ohne neue Strassen: Expo-Projekt des Instituts für Verkehrswirtschaft, Straßenwesen und Städtebau der Universität Hannover

Was passiert, wenn die Industrialisierung alle Länder der Erde erfasst und eine Million Chinesen vom Fahrrad auf ein eigenes Auto umsteigen? Solche Fragen versucht das Institut für Verkehrswirtschaft, Straßenwesen und Städtebau der Universität Hannover als wissenschaftlicher Kooperationspartner im Themenpark „Mobilität“ zu beantworten. Die Verkehrsplaner stellen ihre Studie zu „Grenzen und Möglichkeiten der Mobilität in Schwellenländern“ vor. An drei Modellstädten aus China, Ägypten und Brasilien wird aufgezeigt, wie mit Hilfe integrierter Verkehrskonzepte die in vielen Industrieländern aufgetretenen Fehlentwicklungen vermieden werden können. Patentlösungen gibt es nicht: Für verschiedene Städte müssen individuelle Konzepte entwickelt werden. Während in Alexandria der Bau einer Regionalstadtbahn und eine Umgehungsstraße eine Lösung wäre, würde für die 13 Mio. Einwohner Shanghais ein flächendeckendes Carsharing-System für einen gemeinschaftlichen Individualverkehr mehr Mobilität bedeuten. Nur zielgerichtete Verkehrsplanung ermöglicht hohe Mobilität, umweltschonenden Einsatz von Verkehrsmitteln und damit mehr Lebensqualität in den Metropolen.

Das Institut für Verkehrswirtschaft, Straßenwesen und Städtebau beschäftigt sich seit 50 Jahren mit Mobilitätskonzepten, insbesondere mit dem Zusammenhang zwischen Verkehrs- und Stadtplanung.

Hinweis an die Redaktionen
Für weitere Fragen steht Ihnen Dipl.-Ing. Nicola Fischer in Vertretung von Herrn Prof. Dr. Robert Schnüll unter, Telefon: 0511/762-3732 und E-Mail: fischer@ivh.uni-hannover.de zur Verfügung.

Media Contact

Monika Brickwedde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….