Weit weg vom Schraubenschlüssel-Image: Modernes Maschinenbau-Studium in Chemnitz

Top-Studienbedingungen an der TU Chemnitz: Das Maschinenbaustudium wurde auf den neuesten Stand der Forschung gebracht <br>Foto: TU Chemnitz

Der Maschinenbau mit seinen modernen Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien ist ein wichtiger Kernbereich in der Wirtschaft. Und da gerade auf diesem Gebiet die Innovationsrate sehr hoch ist, müssen auch die Studieninhalte an den Hochschulen ständig auf den neuesten Stand der Forschung gebracht werden. Dabei wird klar, dass ein modernes Maschinenbau-Studium nicht mehr viel mit dem „ölverschmierten Schraubenschlüssel-Image“ zu tun, was insbesondere junge Frauen noch immer häufig von einem derartigen Studium abhält.

Deshalb bietet die Technische Universität Chemnitz ab Wintersemester 2002/2003 den Studiengang „Maschinenbau/Produktionstechnik“ mit sieben überarbeiteten und teilweise auch völlig neuen Studienrichtungen an, in denen sich die Studenten im Hauptstudium – also ab dem fünften Semester – vertiefen können. Das sind Angewandte Mechanik, Fabrik- und Arbeitsgestaltung/ Produktionsmanagement, Fertigungs- und Montagetechnik, Konstruktion im Allgemeinen Maschinenbau und Verarbeitungstechnik, Konstruktions- und Antriebstechnik, Werkstofftechnik sowie Werkzeugmaschinen und Umformtechnik Darüber hinaus ist im Hauptstudium ein 20-wöchiges Fachpraktikum in der Industrie (auch im Ausland) zu absolvieren sowie eine Studienarbeit, eine Projektarbeit und die Diplomarbeit anzufertigen.

Wer Fragen zu diesem Studium hat, kann sich an die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09107 Chemnitz, Telefon 03 71 / 5 31 – 18 40, – 16 37, E-Mail  studienberatung@tu-chemnitz.de wenden. Die Studiengangsbeschreibung findet man im Internet.

Media Contact

Dipl.-Ing. Mario Steinebach idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close