86.000 Fachbeiträge zum Thema Korrosion

Karlsruhe – Die neue Online-Informationsquelle CORROSION soll künftig Ingenieure und Wissenschaftler bei der Lösung von Fragen zum Thema Korrosion und Korrosionsschutz unterstützen, indem sie ihnen einen schnellen, einfachen Zugang zu international publiziertem Fachwissen verschafft. In der Datenbank sind derzeit knapp 86.000 Publikationen zu diesem Themenfeld mit allen seinen Facetten gespeichert. Das darüber liegende, leistungsstarke Suchsystem stellt professionelle Selektionsmöglichkeiten wie zum Beispiel Stichwortsuche, Informationsabruf über das Konferenzdatum oder die Suche nach einem bestimmten Autor bereit. Auch automatische Suchläufe (current awareness searches, SDIs), die bei jedem Update aktiviert werden, können in der Datenbank geschaltet werden.

Online-Datenbank CORROSION neu auf STN International / Zugang über das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe

Die Einträge in CORROSION sind bibliografische Zitate, jeweils versehen mit einer kurzen Zusammenfassung des Publikationsinhaltes (Abstract). Die Datenbank wird seit Dezember 2000 vom Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe über den wissenschaftlich-technischen Datenbankverbund STN International (The Scientific and Technical Information Network) angeboten. Hersteller ist Cambridge Scientific Abstracts in Bethesda, U.S.A.

Auf STN International kann über das Internet, über Wissenschaftsnetze und proprietäre Datennetze zugegriffen werden. Informationen gibt es unter: http://www.fiz-karlsruhe.deoder über E-Mail helpdesk@fiz-karlsruhe.de

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter oder elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland baut das FIZ Karlsruhe Datenbanken auf den Fachgebieten Astronomie und Astrophysik, Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Informatik und Physik auf. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International, The Scientific & Technical Information Network. STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich z. Zt. mehr als 210 Datenbanken mit ca. 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz e. V. (WGL).


Weitere Informationen:
Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, STN Servicezentrum Europa
Postfach 2465, D-76012 Karlsruhe
Tel. 07247/808-555, Fax 07247/808-259
E-Mail helpdesk@fiz-karlsruhe.de,http://www.fiz-karlsruhe.de

Für die Presse:
Rüdiger Mack, Tel. 07247/808-513, E-Mail: rm@fiz-karlsruhe.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Ruediger Mack idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer