Wie funktioniert geistige Flexibilität im Arbeitsalltag?

Jede berufliche Tätigkeit erfordert spezielle körperliche und geistige Fähigkeiten. Beim Wechsel zwischen verschiedenen Tätigkeiten oder Aufgaben ist es wichtig, schnell die jeweils notwendigen Fähigkeiten zu aktivieren oder neu zu erlernen.

Wissenschaftler der Jacobs University gehen nun der Frage nach, welche psychologischen und neurobiologischen Mechanismen der Anpassungsfähigkeit an wechselnde Arbeitsanforderungen zu Grunde liegen. Die Forscher wollen außerdem klären, ob sich jüngere und ältere Arbeitnehmer in ihrem Anpassungsprofil unterscheiden. Hierzu sucht die Jacobs University ab sofort berufstätige Studienteilnehmer unterschiedlicher Altersgruppen.

Ziel der Studie ist es, Strategien zu entwickeln, um die Anforderungen des Arbeitsplatzes optimal an die individuellen Fähigkeiten der Arbeitnehmer anpassen zu können.

Da die Studie einen direkten Bezug zur Arbeitswelt hat, sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest im Arbeitsleben stehen, rechtshändig und im Alter zwischen 20 und 30, bzw. zwischen 55 und 65 Jahre alt sein. Die Untersuchung umfasst unter anderem Aufgaben zur Feinmotorik, zur Wahrnehmung und zu kognitiven Fähigkeiten und findet sowohl auf dem Campus der Jacobs University als auch an der Universität Bremen statt.

An der Universität Bremen wird die funktionelle Magnetresonanztomographie genutzt, um Gehirnaktivitäten während der Aufgabenbearbeitung sichtbar zu machen. Da bei dieser Methode keine Strahlen verwendet werden, ist sie ohne Nebenwirkungen für die Probanden und damit gesundheitlich absolut unbedenklich. In den Labors der Jacobs University werden verschiedene Tests am Computer durchgeführt.

Die Untersuchungen finden an zwei Terminen statt und umfassen insgesamt etwa drei Stunden. Die Studienteilnehmer erhalten eine detaillierte Rückmeldung zu ihren eigenen adaptiven Fähigkeiten, um ihnen eine Optimierung ihrer eigenen Arbeitsstrategien zu ermöglichen.

Wenn Sie an der Studie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte zwischen 9 und 17 Uhr bei:

Anja Müller | Tel.: 0421 200-4792 oder
Mireille Trautmann | Tel.: 0421 200-4762

Media Contact

Dr. Kristin Beck idw

Weitere Informationen:

http://www.jacobs-university.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nanowirbel mit besonderer Eigenschaft

In manchen magnetischen Materialien lassen sich wirbelförmige Nano-Strukturen erzeugen: sogenannte Skyrmionen. Forschende am PSI haben nun erstmals antiferromagnetische Skyrmionen erschaffen und nachgewiesen. Ihre Besonderheit: In ihnen sind entscheidende Bausteine gegenläufig…

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close