Bildungsbarometer fragte nach Private-Public-Partnership (PPP) in Schulen

Vor dem Hintergrund der angespannten Situation der öffentlichen Haushalte wurde in das aktuelle Bildungsbarometer auch das Private-Public-Partnership (PPP), die Zusammenarbeit von privaten Unternehmen mit Institutionen des Staates wie etwa Schulen, einbezogen. So wurden die Teilnehmer befragt, in welchem Zusammenhang sie sich PPP vorstellen können.

76 % der Befragten sprachen sich für PPP bei der besonderen Förderung von benachteiligten Schülerinnen und Schülern aus. Die Vergabe von Stipendien privater Unternehmen für besonders Begabte befürworteten 56 %, das Einbeziehen externer Nachhilfeunternehmen in die Förderung der Kinder an den Schulen – unter der Bedingung deren staatlichen Finanzierung – befürworteten 50 % der Befragten. 46 % sprachen sich für staatlich finanzierte Nachhilfe für Kinder aus einkommensschwachen Familien aus.

„Diese Befragungsdaten deuten darauf hin, dass die Mithilfe von anderen Institutionen zur Unterstützung der täglichen Arbeit durchaus gewünscht ist. In diesem Zusammenhang stellen die in der Diskussion befindlichen Bildungsgutscheine eine Lösungsmöglichkeit für die derzeitigen Baustellen im Bildungssystem dar“, erklärt Professor Dr. Reinhold S. Jäger vom Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau. „Zum Wohle der kommenden Generationen müssen wir Lösungen für die jetzigen strukturellen Probleme im Bildungssystem suchen“, sagt Marion Lauterbach, Pressesprecherin der Schülerhilfe. „Wir könnten uns Kooperationen mit der öffentlichen Schule sehr gut vorstellen.“

Das Bildungsbarometer wird in Kooperation zwischen zepf und der Schülerhilfe, Gelsenkirchen, realisiert. An der Befragung dieses Bildungsbarometers haben bundesweit 1976 Personen teilgenommen. Die Stichprobe ist mit Blick auf die Verteilung der Bevölkerung in den Bundesländern spezifisch repräsentativ.

Weitere Informationen sind im aktuellen Newsletter des Bildungsbarometers veröffentlicht. Der vollständige Bericht zu dieser Ausgabe des Bildungsbarometers steht ab Mitte März als Download zur Verfügung. Newsletter und Bericht sind bzw. werden im Internet veröffentlicht unter:

http://www.vep-landau.de/Bildungsbarometer.htm

Kontakt:
Prof. Dr. Reinhold S. Jäger
Geschäftsführender Leiter
zepf – Zentrum für empirische pädagogische Forschung
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23 , 76829 Landau
Telefon: +49-(0)6341-906-175
Telefax: +49-(0)6341-906-166
E-Mail: jaeger@zepf.uni-landau.de

Media Contact

Bernd Hegen Universität Koblenz-Landau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close