IT-Ausgaben legen weiter zu

Wachstum von 6,4 Prozent für 2004 vorhergesagt

Für das kommende Jahr haben die Marktforscher einen moderaten Anstieg der IT-Ausgaben in den USA vorhergesagt. Dieser Trend soll bis zum Jahr 2008 anhalten. Im Jahr 2005 steigen die Ausgaben im IT-Bereich um 6,4 Prozent an, berichtet Cnet unter Berufung auf zwei Studien des Marktforschungsinstituts Forrester Research. Demnach vertrauen 15 Prozent der befragten CIOs „sehr stark“ in die Gesundheit ihrer Branche. Rund 76 Prozent beurteilen ihr Vertrauen in die IT-Industrie als „ok“ oder „stark“.

„Trotz der negativen Empfindungen wegen der steigenden Ölpreise und der Gewinnwarnungen einiger Softwareunternehmen rechnen die CIOs mit einem moderaten Wachstumszyklus“ sagte Forrester-Analyst Tom Pohlmann. 39 Prozent der befragten IT-Manager erwarten für das kommende Jahr eine Steigerung ihres IT-Budgets.

Nach den Berechnungen von Forrester legen die Ausgaben im Hardwarebereich 2005 um 14 Prozent zu. Danach prognostizieren die Marktforscher dieser Sparte bis zum Jahr 2008 ein jährliches Wachstum von neun Prozent. Im Softwarebereich wird dagegen für das kommende Jahr nur ein Wachstum von drei Prozent vorhergesagt, während die jährliche Steigerungsrate danach rund sieben Prozent betragen soll. In den Bereichen Netzwerkequipment und IT-Beratung rechnen die Marktforscher bis zum Jahr 2008 mit einem jährlichen Wachstum von vier Prozent.

Das Marktforschungsinstitut IDC hatte für das kommende Jahr eine Steigerung der IT-Ausgaben in den USA um sechs Prozent vorhergesagt. 400 von den Marktforschern befragte US-IT-Manager rechnen für 2005 sogar mit einem Wachstum von 12,9 Prozent. Weltweit sollen die Ausgaben im IT-Bereich laut IDC in diesem Jahr bei 915,1 Mrd. Dollar liegen.

Media Contact

Jörn Brien pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen

Bioinformatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben gemeinsam mit Kollegen aus Finnland und den USA eine weltweit einmalige Methode entwickelt, bei der alle Metaboliten in einer Probe berücksichtigt werden können und sich…

Fingerkuppen-Sensor mit Feingefühl

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Tokyo haben einen ultradünnen Mess-Sensor entwickelt, der wie eine zweite Haut auf der Fingerkuppe getragen werden kann. Dadurch bleibt…

Harzer Stausee drohen italienische Wassertemperaturen

Die Rappbodetalsperre im Harz ist die größte Trinkwassertalsperre in Deutschland und beliefert rund 1 Mio. Menschen mit Trinkwasser. Der Klimawandel könnte nun dafür sorgen, dass die Wassertemperaturen in dem Stausee…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close