69 Prozent der Unternehmen erwarten Verdopplung der E-Mail-Plage

69 Prozent der Unternehmen glauben, dass sich die Anzahl der E-Mail-Viren in den nächsten zehn Jahren mehr als verdoppeln wird. Dies geht aus dem E-Mail-Security-Service im B2B-Bereich hervor, den der Managed-Service-Provider für E-Mail-Sicherheit, MessageLabs, veröffentlicht hat.

41 Prozent der Befragten sind sich einig, dass die zerstörerische Kraft der Viren weiter zunehmen wird, 37 Prozent gehen sogar von außerordentlich aggressiven Viren aus. Generell gibt ein Fünftel der Unternehmen an, dass Viren auch weiterhin das Haupt-Sicherheitsproblem sein werden.

Vor dem Hintergrund dieses Schreckens-Szenarios zeigen 43 Prozent der Unternehmen laut MessageLabs langfristig wenig oder gar kein Vertrauen in den Schutz durch traditionelle Anti-Viren-Software. Nur 35 Prozent glauben, dass die heutige AV-Software mit einem Anstieg von aggressiven Viren fertig wird. 22 Prozent sind sich sogar sicher, dass die Technik traditioneller AV-Software in zehn Jahren veraltet sein wird. 72 Prozent der Befragten denken, dass es bereits in naher Zukunft möglich sein wird, einen Virus zu entwickeln, der nicht mehr identifiziert werden kann.

„Die Umfrage malt ein recht düsteres Bild von der Zukunft der E-Mail“, kommentiert Mark Sunner, Chief Technology Officer bei MessageLabs. „Besonders bemerkenswert ist aber, dass Unternehmen nicht mehr auf traditionelle Anti-Viren-Lösungen bauen. Vielen Unternehmen wird immer bewusster, dass in Zukunft proaktive Managed Services die einzig effektive Lösung sind, da sie alle bekannten und unbekannten Gefahren aus dem Netz abblocken, noch bevor sie das Unternehmensnetzwerk erreichen“, so Sunner.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.messagelabs.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer