Biologische Uhr lässt Single-Mütter zur Samenbank greifen

ESHRE-Konferenz greift heiße Eisen der Reproduktionsmedizin und –biologie an

Mehr als zwei Drittel der alleinstehenden Frauen, die sich den Kinderwunsch durch eine Samenbank erfüllen, tun dies aus Angst, keinen Partner zur Familiengründung mehr zu finden. In der ersten Studie, die sich mit Single-Müttern und dem Gebrauch einer Samenbank beschäftigt, zeigte sich, dass Fruchtbarkeits-Probleme in den meisten Fällen nicht die Motivation für eine künstliche Befruchtung sind, sondern die biologische Uhr. Die Ergebnisse präsentierte Clare Murrey von der City Universität in London auf dem Kongress der „Europäischen Gesellschaft für Human-Reproduktion und Embryologie“ (ESHRE) in Wien. Der Kongress startete gestern, Sonntag, und dauert bis 3. Juli. Die Gesellschaft vertritt weltweit rund 4.000 Ärzte, Wissenschaftler und Mediziner.

Wie Murrey erklärte, würden die Mütter in der Studie zwar ein Kind, das einer partnerschaftlichen Beziehung entsprungen ist, bevorzugen, aber rund ein Drittel der Frauen mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren, entschieden sich aktiv für einen „Alleingang“. Bei einem Vergleich in der Kinder-Erziehung von alleinstehenden Müttern und Frauen in einer Partnerschaft stellte die Forscherin keine Unterschiede fest. Die weniger als ein Jahr alten Kinder zeigten keine Auffälligkeiten wie Schlaf- oder Essstörungen. Die Probleme, so Murrey in einem ABC-News-Bericht, werden aber vermutlich erst in den nächsten Jahren auftreten. Diese betreffen die geringe Unterstützung von Single-Müttern und möglicherweise ein soziales Stigma. Single-Mütter würden im Vergleich zu gebundenen Frauen, die ebenfalls durch künstliche Befruchtung ein Kind zur Welt bringen, offener mit der Thematik umgehen.

Auf der ESHRE-Konferenz werden u.a. Themen wie, sind die modernen Techniken der Reproduktionsmedizin tatsächlich sicher oder führen sie vermehrt zu Missbildungen, Klonen – Segen oder Fluch, macht Infertilität psychisch krank oder Bedeutung der Stammzellen in der Reproduktionsmedizin, diskutiert.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Weitere Informationen:

http://www.eshre.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

VibroCut: Schwingungsunterstützte Zerspanung

… sorgt für weniger Verschleiß und kürzere Bearbeitungszeiten. Wer sich im produzierenden Gewerbe erfolgreich behaupten möchte, muss seine Teilefertigung kontinuierlich optimieren. Viele der üblichen Optimierungsmaßnahmen sind in der industriellen Serienfertigung…

Mehr Leistung für die Laserkommunikation im All

Sie fliegen hoch über unseren Köpfen und sind für unsere global vernetzte Welt unabdingbar: Satelliten. Um ihre Daten untereinander sowie mit Bodenstationen auszutauschen, haben sie lange Zeit mit Funkwellen gearbeitet….

CO2-Entnahme aus Atmosphäre für Klimaschutz unverzichtbar

CDRmare-Jahrestagung legt Fokus auf meeresbasierte Methoden. Die Zeit drängt: Weltweit mahnt die Forschung, dass es bald kaum noch möglich sein wird, den menschengemachten Klimawandel soweit aufzuhalten, dass die international vereinbarten…

Partner & Förderer