Erhöht ein Sicherheitsgefühl die Lebensqualität?

5000 Kölner Bürger werden in den kommenden Wochen von der Universität zu Köln angeschrieben.

Unter Leitung des Direktors des Instituts für Kriminologie, Professor Dr. Michael Walter, und in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt NRW, soll eine repräsentative Bürgerbefragung durchgeführt werden. Dabei werden Fragen zu Wohnumgebung, Mediennutzung und Sicherheitsempfinden gestellt.

Schwerpunkt soll auf den Zusammenhang von Lebensqualität und Sicherheitsempfinden der Bürger gelegt werden. Auf der Basis der Ergebnisse soll ein Maßnahmenkatalog erstellt werden, der die Wohnqualität in den Vierteln erhöhen könnte.

Seit einem halben Jahr haben sich Studierende verschiedener Fachrichtungen mit diesem Thema beschäftigt. Für die Befragung wurden 40 von 365 städtischen Bereichen Kölns zufällig ausgewählt. In diesen werden jeweils 120 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und um Beantwortung eines Fragebogens gebeten.

Aussagekräftige Ergebnisse können nur erzielt werden, wenn möglichst viele angeschriebenen Bürger einen Fragebogen ausfüllen. Der Fragebogen kann in dem beiliegenden und vorfrankierten Rückumschlag an die Universität zurückgesendet werden. Diese Befragungsmethode stellt die Anonymität der Antworten sicher. Für die Projektarbeit investieren die Studierenden einen Teil ihrer Freizeit – schließlich geht es um die Verbesserung der Lebensqualität in ihrer Stadt. Projektleiter Professor Michael Walter hofft auf Unterstützung der Bürger:“ Nur durch ihre tatkräftige Mithilfe durch das Ausfüllen des Fragebogens kann diese Studie ein Erfolg werden.“

Bei Rückfragen:
Prof. Dr. Michael Walter,
Institut für Kriminologie,
Tel.: 0221 470 4281
Verantwortlich: Dr. Patrick Honecker

Ansprechpartner für Medien

Anneliese Odenthal idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen