Verbindung von Plasmatechnik und Optischen Technologien

4,8 Mio. Euro stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Plasmaforschung“ bereit. Mit dieser Summe wird das Verbundprojekt „PluTO – Plasma und Optische Technologien“ gefördert.

Unter Federführung des Jenaer Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF werden erstmals Wissenschaftler und Unternehmen aus der Plasmaphysik und der Dünnschichtoptik konstruktiv zusammengeführt – und dies deutschlandweit, denn die weiteren Partner kommen aus Bochum, Bremen, Greifswald und Hannover.

Ziel des drei Jahre laufenden Projekts ist es, grundlegendes Know-how über die Wirkung von Plasma zur Funktionalisierung optischer Oberflächen zu erhalten. „Physikalisch betrachtet ist Plasma ein Gas, welches genutzt werden kann um moderne optische Beschichtungsprozesse zu optimieren“ sagt Professor Andreas Tünnermannn, Institutsleiter am Fraunhofer IOF.

„Plasmagestützte Beschichtungsprozesse gehören zu den Innovationstreibern der modernen Optischen Technologien, vor allem wenn es darum geht, Licht mit extremen Eigenschaften zu kontrollieren.“ Damit entstehen Möglichkeiten für ganz neue Produkte im Bereich Optik oder Elektronik – und zugleich neue Chancen für die Stärkung des Standortes Deutschland.

Hintergrund:
Partner des Verbundprojekts PluTO:
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF Jena
LaserZentrum Hannover e.V.
Universität Bremen
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie Greifswald e.V.
Ruhr-Universität Bochum
Leibniz Universität Hannover
Das Projekt ist Teil der Förderinitiative „Plasmaforschung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF.

Media Contact

Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer