Wie Sauerstoff nach oben tropft

Phänomen im Internet beobachtbar

Forscher der Durham University haben laut eigenen Angaben die Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Welt auf sich gelenkt. Bei Experimenten mit Supraleitern beobachteten die Briten, wie Sauerstoff nach oben tropft. Das ungewöhnliche Phänomen des wenige Minuten dauernden Versuchs ist im Internet zu begutachten.

Die Eigenschaften von Supraleitern wurden wie in diesem Fall mit Hilfe eines kleinen Magnetwürfels demonstriert, der über einem Supraleiter schwebt. David Wood von der School of Engineering der Durham University dokumentierte ein weiteres faszinierendes Ereignis. An dem auf über minus 200 Grad abgekühlten Supraleiter kondensierte der Sauerstoff und tropfte – entgegen der Schwerkraft – auf den Magneten.

Die Abkühlung erfolgte durch flüssigen Stickstoff, dessen Temperatur unter der Siedetemperatur von Sauerstoff liegt. Wie die Forscher im Fachmagazin Nature im Artikel „Oxygen drips upwards from superconductors“ erläutern, kondensiert daher Sauerstoff aus der Luft am Supraleiter. Sauerstoff selbst sei schwach magnetisch und werde in dem starken Feld zwischen Supraleiter und Magnet wie magisch empor gehoben. Auf dem relativ warmen Magneten verdampft der Sauerstofftropfen wieder. Kleine Sauerstofftropfen können die Anordnung eines gegen die Schwerkraft tröpfelnden Wasserhahns annehmen. Bei großen Sauerstofftropfen hingegen entstehe eine flüssige Brücke zwischen Magnet und Supraleiter.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.monitor

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close