Quantenkryptografie wird deutlich billiger

Forscher am National Institute of Standards and Technology (NIST) haben eine Möglichkeit gefunden, die Kosten für Quantenkryptografie-Systeme zu reduzieren.

Beim gängigen BB84-Protokoll, das vier Polarisationsrichtungen von Photonen für sichere Verschlüsselungs-Keys nutzt, beeinflussen sie mit einer zusätzlichen optischen Komponente einen Teil der übertragenen Photonen.

Diese kommen mit veränderter Polarisierung und zeitlich verzögert an. Das erlaubt es, auf die Hälfte der normalerweise vier Einzelphotonendetektoren zu verzichten, die hohe Anschaffungskosten haben. Insgesamt könnte das die Kosten der als absolut sicher geltenden Quantenkryptografie merklich reduzieren.

Beim BB84-Protokoll wird für die Erzeugung der Kryptografie-Schlüssel die Polarisierung von Lichtteilchen genutzt. Die zur Übertragung des Schlüssels übermittelten Photonen werden dabei in zwei Basen geteilt. Horizontal und vertikal polarisierte Lichtteilchen bilden dabei die eine Basis, zwei Arten diagonaler Polarisierung um 45 Grad zur Vertikale die andere. Normalerweise benötigt der Empfänger für jede Basis zwei Einzelphotonendetektoren.

Das sind Geräte, die 5.000 bis 20.000 Dollar kosten. Die Forscher am NIST haben nun ein Gerät entwickelt, das die diagonal polarisierten Photonen in horizontal und vertikal polarisierte Lichtteilchen umwandelt und gleichzeitig ein wenig verzögert. Damit genügt ein Detektorpaar für den Empfang der BB84-Übertragung, denn durch die Zeitverzögerung ist es möglich, die unveränderten Photonen von den umgewandelten zu unterscheiden und somit jede Beobachtung korrekt der jeweiligen Basis zuzuweisen.

Die Einzelphotonendetektoren sind die laut NIST mit Abstand teuersten Komponenten eines BB84-Quantenkryptografie-Systems. Der Ansatz der Forscher birgt somit das Potenzial einer deutlichen Reduktion der Kosten für die Quantenkryptografie. Die zeitliche Verzögerung der Kommunikation betrage dabei nur 1,6 Nanosekunden, so der am Projekt beteiligte Physiker Xiao Tang gegenüber New Scientist.

Damit bleibt das System zur Absicherung von Echtzeitanwendungen wie Video-Streams geeignet. Die Forschungsergebnisse des Teams von Tang und Kollegen werden im Juni im Journal IEEE Communications Letters vorgestellt. Weiters sei es den Forschern in der Zwischenzeit sogar gelungen, bei der BB84-Methode mit nur einem Detektor auszukommen.

Media Contact

Thomas Pichler pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.nist.gov

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close