Neues Aktionshandbuch: Wie Gemeinden mit Wasser ökologisch und ökonomisch umgehen können

Präsentation des Aktionshandbuchs „Nachhaltige Wasserwirtschaft und Lokale Agenda 21“ am 8. November 2001, ab 9:00 Uhr, in Berlin, Bundespresseamt

Kennen Sie Flusspatenschaften? Haben Sie schon von abwasserfreien Häusern gehört? Wussten Sie, dass Sie Wasser sparen, wenn Sie regional produzierte Lebensmittel kaufen? Wasser zu einem Thema zu machen, fällt in dem überwiegend wasserreichen Deutschland immer noch schwer – vor allem vor Ort, in denStädten und Gemeinden. Das soll sich nun ändern. Im Auftrag des Umweltbundesamtes entwickelte die internationale Umweltagentur der Gemeinden, The International Council for Local Environmental Initiatives (ICLEI), das Aktionshandbuch „Nachhaltige Wasserwirtschaft und Lokale Agenda 21“ sowie die interaktive Internetseite http://www.wasser-agenda.de. Das Umweltbundesamt lädt Vertreter der Medien, der Kommunen sowie Wasserwirtschaftler zur Präsentationsveranstaltung anlässlich der Veröffentlichung des Aktionshandbuches herzlich ein.

Die Veranstaltung findet statt am

Donnerstag, den 8. November 2001, um 9.00 Uhr
im Bundespresseamt, Raum 4-6,
Reichstagsufer 14, 10117 Berlin.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Simone Probst, Fachleute verschiedener Institutionen und Mitarbeiter der Projektgruppe des ICLEI werden sich zum Thema Nachhaltige Wasserwirtschaft der Diskussion stellen. Zudem gibt es einen praxisorientierten und leicht verständlichen Überblick über integrierte Handlungsansätze und konkrete Beispiele im Themenbereich „Wasser“, um für den Umgang mit dem kostbaren Nass neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Die Veranstaltung soll in diesem Sinne auch ein Forum für den Austausch zwischen den Beteiligten bieten.

Die Teilnahme ist kostenlos.Lediglich für die Verpflegung wird vor Ort ein Kostenbeitrag in Höhe von 20 DM erhoben.

Aufgrund der begrenzter Platzkapazität bitten wir um Voranmeldung bis zum 31. Oktober beim Umweltbundesamt per E-mail (bianka.welst@uba.de), per Fax (030/8903-2965) oder per Post (Umweltbundesamt, Fachgebiet II 3.1, Bismarckplatz 1; 14191 Berlin). Für Rückfragen steht Ihnen Frau Borowski (E-Mail: ilke.borowski@uba.de, Tel: 030/8903-2019) gerne zur Verfügung.

Media Contact

Karsten Klenner idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer