Aktuell und deutschlandweit: Daten zur Luftbelastung im Internet

Deutschland setzt Anforderungen der Europäischen Union um

Wer wissen will, wie es mit der Qualität der Luft vor Ort aussieht, braucht nur einen PC mit Internetanschluss. Unter http://www.umweltbundesamt.de findet man stundenaktuell und deutschlandweit Daten zur Luftbelastung. Auf farbigen Deutschlandkarten gibt es unter der Überschrift „Aktuelle Immissionsdaten aus den Messnetzen der Bundesländer und des Umweltbundesamtes“ einen Überblick über die Konzentration von Schwefeldioxid (SO2), Stickstoffdioxid (NO2), Partikeln (PM10) und Ozon (O3) in der Luft. Für die mehreren hundert Messstationen des Bundes und der Länder werden für jede Stunde des Tages die aktuellen Messwerte der Schadstoffe in Tabellen dargestellt.

Mit diesem Internet-Angebot erfüllt Deutschland die ab dem 19.07.2001 geltende Informations-Verpflichtung der ersten Tochter-Richtlinie zur Rahmen-Richtlinie über Luftqualität der Europäischen Union.

Artikel acht der Richtlinie besagt: Alle Mitgliedstaaten müssen die Öffentlichkeit regelmäßig und aktuell über die Belastung der Luft informieren. Das neue Informationsangebot haben die Bundesländer, das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt gemeinsam umgesetzt.

Neben den aktuellen Daten und Werten werden auch die Mittel- und Maximalwerte für den Vortag und die bundesweiten täglichen Ozonprognosen angeboten. Dazu gibt es auch Informationen zu Grenz- und Schwellenwerten. Aktualisiert wird das komplette Angebot jeweils um 7:15, 10:15, 13:15, 16:15, 19:15, 22:15 Uhr, im Sommer – nachmittags – sogar stündlich.

Media Contact

Karsten Klenner idw

Weitere Informationen:

http://www.umweltbundesamt.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer