Entwicklung der Umwelt seit der letzten Eiszeit


Der große Einfluss des Menschen auf die heutige Umweltentwicklung ist unbestritten. Aber wie hat sich die Umwelt vor diesem Einfluss entwickelt? Und seit wann greift der Mensch überhaupt in den Haushalt der Natur verändernd ein? Welche Mechanismen waren in der Vergangenheit für die Entstehung und Veränderung von Ökosystemen verantwortlich? Und was können wir daraus für unser heutiges Tun lernen? Diese und viele andere Fragen werden in einem jetzt vorliegenden Band "Entwicklung der Umwelt seit der letzten Eiszeit" aufgeworfen und von Experten diskutiert.

Das Buch beruht auf einem Experten-Rundgespräch zu dieser Thematik, das von der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften veranstaltet wurde. Es ist ein Anliegen der Akademie-Kommission, auf diese Art und Weise vorhandenes Expertenwissen einem breiteren Kreis zugänglich zu machen.

In dem Band werden sowohl die grundlegenden Methoden, Möglichkeiten, aber auch Grenzen der paläoökologischen Forschung aufgezeigt. Weiter wird deutlich, wie früh sich schon unter dem Einfluss des Menschen (z.B. durch Rodung der Wälder, durch Ackerbau und Weidewirtschaft) die Umwelt verändert hat, aber auch, welch großen natürlichen Schwankungen sie unterliegt. So waren im Verlauf des Holozän, von ca. 10.500 v.Chr. bis heute, die Gletscher der österreichischen Alpen bereits mehrmals kleiner und das Temperaturniveau um bis zu 0,6 °C höher als heute. Diese und viele andere für das heutige Umweltgeschehen wichtige Zusammenhänge werden in der neuen Publikation anschaulich dargestellt und erläutert.

Hinweis für die Redaktionen:
Der Band „Entwicklung der Umwelt seit der letzten Eiszeit“ ist erschienen in der Reihe „Rundgespräche der Kommission für Ökologie“, Band 18 (2000), 168 S., zahlreiche, teilweise farbige Abb.; Hrsg.: Bayerische Akademie der Wissenschaften. Er kann direkt beim Verlag Dr. Friedrich Pfeil, Postfach 65 00 86, D-81214 München, oder im Buchhandel zu DM 40,– (Euro 20,45) erworben werden (ISBN 3-931516-71-7).

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Myriam Hoenig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer