Rückgewinnung von Streichfarben in der Papierindustrie spart Energie

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel stellt über 350 000 Euro aus dem Um-weltinnovationsprogramm für ein Pilotprojekt der Sappi Ehingen GmbH in Baden-Württemberg zur Verfügung.

Das Unternehmen plant, mit Hilfe einer neuen Anlage alle Streichfarbenreste, die bei der Papierproduktion anfallen, zurück zu gewinnen. Gleichzeitig wird kräftig Energie gespart. Deshalb wird das Vorhaben im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

„Das Vorhaben zeigt, wie produktionsintegrierter Umweltschutz in erheblichem Maße zur Ressourcen- und Energieeffizienz beitragen kann. Das dient nicht nur dem Klimaschutz, sondern verbessert angesichts steigender Rohstoff- und Energiepreise deutlich die Wirtschaftlichkeit. Mit der Klimaschutzinitiative wollen wir unter anderem solche Unternehmen unterstützen, die bereit sind, in innovative, besonders klimafreundliche Technologien zu investieren“, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.

Die neue Anlage zur Farbenrückgewinnung wird im Vergleich zur Pigmentherstellung aus Rohstoffen nur ca. ein Zehntel an Energie verbrauchen. Es werden mehr als 470 000 Kilo-wattstunden elektrische Energie und damit rund 265 Tonnen Kohlendioxid jährlich eingespart. Auch Transporte entfallen. Darüber hinaus wird die Gesamtreststoffmenge im Unternehmen um rund 60 Prozent reduziert, da erstmals sämtliche im Abwasser des Unternehmens enthaltenen Farben zurück gewonnen und in den Produktionskreislauf zurück geführt werden können. Insgesamt reduziert sich der Wasserverbrauch um jährlich 130 000 Kubikmeter. Die mit dem Vorhaben verbundenen Umwelt- und Kostenvorteile lassen eine Weiterverbreitung des neuen Verfahrens erwarten.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zum Vorhaben unter: http://www.bmu.de/foerderprogramme/pilotprojekte_inland/doc/20279.php

Media Contact

Michael Schroeren BMU-Pressereferat

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close