Tschechien: Luftqualität

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel setzt sich gegenüber Tschechien für eine Minderung der Geruchsbelästigung durch tschechische Industrieanlagen ein. „Die Bevölkerung in den belasteten Gebieten hat einen Anspruch auf saubere Luft. Ich fordere die tschechische Seite mit Nachdruck zu mehr Anstrengungen auf.

Es gibt die technischen und organisatorischen Möglichkeiten, um die Geruchsbelästigungen zu vermeiden.“ Die Geruchsbelästigungen stehen im Mittelpunkt der heute und morgen in Bad Schandau stattfindenden Sitzung der deutsch-tschechischen Arbeitsgruppe Luftreinhaltung.

An der Sitzung nehmen Vertreter der nationalen, regionalen und lokalen Behörden beider Länder teil. Sie tauschen Erfahrungen aus und suchen nach Lösungen, um die Luftqualität in der grenznahen Region weiter zu verbessern.

Obwohl in den vergangenen Jahren die Einhaltung der europaweit geltenden Luftqualitäts-Grenzwerte im Erzgebirge erreicht werden konnte, treten zeitweise immer noch sehr unangenehme Geruchsbelästigungen auf. Als erstes Ergebnis sagten die Vertreter Tschechiens zu, die Genehmigungspraxis für Industrieanlagen zu verbessern, um dieses schon jahrzehntelang bestehende Problem auf Dauer zu lösen. Dazu werde man deutsche Fachleute nach Prag einladen.

Auf der Tagesordnung stehen darüber hinaus Fragen der wirksameren Überwachung der Einhaltung der Umweltstandards in den betroffenen Unternehmen, geeignete Sanktionen bei Verstößen, die möglichst vollständige Identifikation der Geruchsquellen sowie die noch stärkere Einbindung der unmittelbar betroffenen lokalen Behörden in den Informationsaustausch.

Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe soll bereits im Herbst stattfinden, um zeitnah über die Umsetzung der Maßnahmen diskutierten zu können.

Ansprechpartner für Medien

Michael Schroeren BMU-Pressereferat

Weitere Informationen:

http://www.bmu.de/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen