Qualitätskontrolle durch Ultraschall

An der Hochschule Niederrhein in Krefeld ist diese Technologie für die Qualitätskontrolle in der industriellen Praxis weiterentwickelt worden. Auf der Hannover Messe Industrie zeigt Prof. Dr. Ferdi Hermanns einen Ultraschall-Scanner, der nach dem Echo-Laufzeitverfahren arbeitet. Er ist vom 19. bis 23. April auf dem Stand des Forschungslandes NRW zu sehen.

Beim Echo-Laufzeitverfahren wird ein kurzer, hochfrequenter Schallimpuls über einen Schallwandler ausgesendet, erläutert der Forscher. Trifft dieser Impuls auf die zu untersuchende Probe, entsteht ein Echo, das vom gleichen Schallwandler aufgefangen wird. Das Echo gibt Aufschluss über die Entfernung und räumliche Position der Probe, vor allem aber über die Struktur und Dichteverteilung.

Angewendet wird das vorgestellte Verfahren in der Qualitätsüberwachung bei der Faserproduktion. Dabei wird die Dichteverteilung der produzierten Faserbänder über das Ultraschall- Scannverfahren erfasst und mit Hilfe von mathematischen Analysen in Schnittbilder umgesetzt.

Der Schallwandler wird dabei mit Hilfe eines Roboters in einer Ebene über definierte Ausschnitte der Faserprobe geführt. Anhand der Daten können die gewonnenen Schnittbilder zu einem dreidimensionalen Modell zusammengeführt und ausgewertet werden – wie es beispielsweise bei der Computertomographie in der Medizintechnik auch gemacht wird. Mit dem Ultraschall-Scanning, so Professor Hermanns, werde ein Verfahren eingesetzt, das gegenüber der Computertomographie ungleich günstiger sei und keinerlei Strahlengefährdung aufweise.

Media Contact

Rudolf Haupt idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-niederrhein.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close