Ganzer Lungenflügel erfolgreich via Schlüsselloch-OP entfernt

Am Universitätsklinikum Freiburg ist zum bisher ersten Mal in Baden-Württemberg ein ganzer Lungenflügel minimal-invasiv entfernt worden.

Prof. Dr. Bernward Passlick, Ärztlicher Direktor der Abteilung für Thoraxchirurgie, operierte mit seinem Team einen an Lungenkrebs leidenden Patienten. Einzelne Lungenlappen sind in den vergangenen zwei bis drei Jahren immer wieder via Schlüsselloch-Operation entfernt worden, doch die Entnahme ganzer Lungenflügel ist bisher die absolute Ausnahme geblieben.

„Für den Arzt ist dieser Eingriff zwar eine Herausforderung, der Patient profitiert aber sehr von dieser Operationsmethode, gerade wenn er ohnehin geschwächt ist und an Vorerkrankungen leidet, wie der von uns behandelte 62-jährige, und die Erhaltung einzelner Lungenlappen ausgeschlossen ist“, erklärt Prof. Passlick. Anstelle von 25 Zentimeter misst der Schnitt des Chirurgen nur fünf Zentimeter und auf die Spreizung der Rippen kann er ebenfalls verzichten. Außerdem lässt sich durch das schonende Verfahren die Zahl der Lungenentzündungen und anderer Komplikationen vermindern.

Jahrelange Erfahrung mit Operationen am Atmungsapparat ist allerdings Voraussetzung für den Erfolg der zweieinhalb Stunden dauernden Operation. Der zu entfernende Lungenflügel muss noch im Körper sicher in einem Plastiksack verpackt werden, damit die Wundränder nicht mit Tumorzellen in Kontakt kommen, was zur Bildung von Metastasen führen könnte.

Viel Know-how und Konzentration verlangt zudem die Abtrennung des Organs von der Lungenschlagader. All dies hat der von Prof. Passlicks Team versorgte Patient gut überstanden. „Wir konnten ihn in ausgezeichnetem Zustand in die Reha entlassen“, bekundet der Operateur. Möglich ist die minimal-invasive Entfernung eines ganzen Lungenflügels allerdings nur, wenn der Tumor eine Größe von fünf Zentimetern nicht überschreitet.

Kontakt:
Prof. Dr. Bernward Passlick
Ärztlicher Direktor
Abt. Thoraxchirurgie
Tel.: 0761 -270-24550
E-Mail: bernward.passlick@uniklinik-freiburg.de

Media Contact

Doreen Winkler idw

Weitere Informationen:

http://www.uniklinik-freiburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer