Für extreme Einsatzzwecke

Er ist mit einer starken Umflechtung aus hochhitzebeständiger Glasseide ausgerüstet. Dies sichert, dass der Schlauchader (dem Silikon-Kernschlauch) größte Festigkeit bei hohen Drücken verliehen wird und gleichzeitig ein optimaler Schutz gegen Abknicken sichergestellt ist.

Das Flechtgewebe gewährleistet hervorragende Haftung zwischen dem Silikonschlauch und dem Silikon-Außenmantel. Gleichzeitig schützt der Silikonmantel zusätzlich die Umflechtung vor Beschädigung und Verschmutzung.

Der Silikon-Hochtemperatur-Schlauchcompound wird aus einem besonders hochwertigen Silikon-Elastomer extrudiert und vulkanisiert. Die Vulkanisate enthalten keine extrahierbaren Bestandteile, sind völlig geschmack- und geruchlos, physiologisch inert und somit absolut körperverträglich.

Der Schlauch ist transparent, trotz der Glasseideeinlage hochflexibel und kann bis zu Temperaturen von +200 °C eingesetzt werden. Der Platzdruck liegt je nach Schlauchdimension zwischen 15 und 60 bar bei 20 °C.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltigkeit für marine Räume

Die Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) untersucht Auswirkungen von Nutzung und Wirkung von Schutzkonzepten für Meer und Küste. Zwei Pilotvorhaben und fünf Verbundprojekte…

Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten

Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts – ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten. Malaria ist eine der…

LKW-Flotten möglichst emissionsarm betreiben

Software für Fuhrparkmanager… Der Navigationssoftwarekonzern HERE übernimmt ein Software-Tool der Migros, das diese gemeinsam mit der Empa entwickelt hat und macht dieses weltweit verfügbar. Mit dem Tool lassen sich die…

Partner & Förderer