Erfolgreiches Audit bei SPECTRO

SPECTRO unterzog sich hierfür einem Überwachungsaudit mit freiwilliger Umstellung der Norm durch den TÜV Rheinland und bestand dieses ohne Differenz zum Normenstandard im ersten Anlauf.

„Als Hersteller von Präzisionsinstrumenten streben wir seit jeher eine Null-Fehler-Quote an und nehmen das Thema Qualität sehr ernst“, erläuterte Wolfgang Schoemakers, Leiter des Qualitätsmanagements bei SPECTRO.

„Daher haben wir unser Qualitätsmanagementsystem (QMS) bereits Ende 2008 mit den Anforderungen der neuen ISO-Norm abgeglichen und beschlossen, unsere Zertifizierung außer der Reihe freiwillig umstellen zu lassen. Es freut uns sehr, dass das Audit erfolgreich war und wir als einer der ersten deutschen Analytikhersteller das neue ISO-Siegel tragen.“

Die im Dezember 2008 veröffentlichte DIN EN ISO 9001:2008 ist die Neuauflage der DIN EN ISO 9001:2001. In der neuen Norm wurden viele zentrale Forderungen verschärft, darunter etwa die Bewertung der Wirksamkeit von Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen: Während bislang die Wirksamkeit einer Maßnahme ausschließlich anhand ihrer Planung und Durchführung bewertet wurde, hängt die Bewertung jetzt maßgeblich vom Erfolg der Maßnahme ab.

SPECTRO dokumentiert daher alle durchgeführten Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen und prüft deren Wirksamkeit bei internen Audits und im Rahmen eines regelmäßigen Qualitäts-Reportings.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer