DURAN-Quartett auf der analytica

Ein Thema ist die Erweiterung des Laborflaschen-Sortimentes. „Als Erfinder des DURAN Glases haben wir umfangreiche Erfahrungen mit den Anforderungen unserer Kunden. Aus diesem Grund haben wir beispielsweise unsere Flaschenlinie erweitert und bieten ab April 2010 drei neue Flaschengrößen an“, so Tim Lütkepohl, Produktmanager Laborglas der DURAN Group. Neben den bekannten Größen sind dann auch Varianten 150, 750 und 3500 ml erhältlich.

„Gerührt nicht geschüttelt“ – so lautet die (Labor-)Devise: Nach der erfolgreichen Einführung des Rührreaktors für DURAN GLS 80 Laborflaschen präsentiert das Unternehmen auf der Messe erstmals eine Variante für DURAN GL 45 Flaschen.

Unter dem Namen „Super Duty“ wiederum wird eine komplett neue Produktrange eingeführt: DURAN Becher und Erlenmeyerkolben mit erhöhter mechanischer Stabilität.

Eine weitere Neuheit im Produktprogramm sind Objektträger und Deckgläser zum Mikroskopieren. Damit ergänzt das Unternehmen sein Sortiment für wissenschaftliche Bereiche wie Pathologie, Histologie und Molekularbiologie.

Präsentiert wird das neue erweiterte Produktportfolio am Messestand der DURAN Group in Halle B1 203/304. Mit dabei auf der Ausstellungsfläche ist auch labpoints.de, das internetbasierte Prämiensystem für die Laborbranche, zu dessen Partnern die DURAN Group zählt. Wie schon auf der letzten analytica informiert labpoints.de am DURAN Group-Messestand seine Partner und (potenziellen) Kunden über Neuigkeiten des branchenspezifischen Bonusprogrammes.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich zudem der Stand von Miele Professional, seit Mai 2009 Kooperationspartner der DURAN Group in den Bereichen Produktentwicklung, Marketing und Schulungen. Die räumlich nahe Positionierung ist kein Zufall, sondern Ausdruck der engen Zusammenarbeit der beiden starken Marken und bietet dem Fachpublikum einen bedeutenden Vorteil: Messebesucher können die Neuheiten sowohl beim Laborglas als auch bei dessen Aufbereitung nach der Anwendung unmittelbar vor Ort erfahren.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer