Bestimmung von Gesamtschwefel

Die erste bewährte Methode zur Gesamtschwefelbestimmung erfasst verschiedene Schwefelverbindungen gaschromatographisch und summiert die gemessenen Schwefelverbindungen per Software zu Gesamtschwefel auf.

Geeignet sind besonders Gaschromatographen wie der ODOR on-line, welcher nur Signale für schwefelhaltige Komponenten, nicht aber für andere Substanzen im Gas, erfasst. Dieses Verfahren ist gut geeignet, wenn nur wenige unterschiedliche Schwefelverbindungen vorhanden sind und damit der Kalibrierungsaufwand gering ist. Bei der zweiten Methode werden alle Schwefelkomponenten vor der Detektion in H2S umgewandelt.

Dies erfolgt mittels eines Katalysators und unter Zusatz von Wasserstoff. Im ODOR total S II wird über hochgenaue Massenflussregler (MFC) eine Mischung von Erdgas und Wasserstoff hergestellt. Dieses Gemisch wird über einen heißen Katalysator geleitet, wobei alle Schwefelkomponenten in H2S umgewandelt werden, und zwar auch Komponenten wie Kohlenoxidsulfid (COS).

Vorteil des Verfahrens ist: Durch die Umwandlung in H2S wird auch für eine 100%ige Gesamtschwefelbestimmung nur noch ein Einkomponenten-Kalibriergas benötigt. Dies erleichtert das Handling erheblich und reduziert die Kosten.

Media Contact

Hoppenstedt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

„Leukämie-Atlas“ weist den Weg zur personalisierten Therapie

Datensammlung identifiziert CLL-Subtypen. Meilenstein auf dem Weg zur personalisierten Behandlung und genaueren Prognose der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL): Forschende aus den USA, Spanien und Deutschland haben Proben von 1148 CLL-Patientinnen…

Individuelle Genetik bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

Forschungsteam des SFB 1182 findet in großer Genomstudie Hinweise, die auf einen bestimmenden Einfluss des Genoms auf die Zusammensetzung der mikrobiellen Besiedlung eines Organismus hindeuten. Mikroorganismen sind an beinahe allen…

Pionierarbeit der Empa mit CFK belohnt

Ingenieurbaupreis für Baukunst mit Schweizer Beitrag. Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2022 ausgezeichnet – wegen ihrer innovativen Konstruktion als Netzwerkbogen-Brücke mit…

Partner & Förderer