Einfacher Fingernageltest für Osteoporose entwickelt

bbc.co.uk

Disulfidverbindung liefert entscheidende Hinweise

Wissenschafter haben ein Verfahren für einen Osteoporosetest entwickelt, der einfach auf der Untersuchung des Fingernagels eines Patienten beruht. Fingernägel und Knochen enthalten eine entscheidende Verbindungssubstanz, die ihre Festigkeit beeinflusst. Das Team um Wissenschafter der University of Limerick geht davon aus, dass geringe Werte dieser Substanz im Fingernagel auch auf geringe Werte im Knochen hinweisen. Ihr Test biete eine kostengünstige und leicht zugängliche Möglichkeit, um festzustellen, ob weitere Untersuchungen erforderlich sind. Das Verfahren wurde für die Medical Futures – Innovation Awards nominiert, deren Gewinner laut BBC gegen Ende des Jahres bekannt gegeben werden.

Der Wissenschafter Mark Towler untersuchte die Eigenschaften von Fingernägeln und Knochen. Er führte Tests mit Proben von zehn Personen mit und zehn Personen ohne Osteoporose durch. Es zeigte sich, dass die Werte der Disulfidverbindung, die für die Verbindung eines Proteinmoleküls mit dem anderen erforderlich ist, bei Menschen mit Osteoporose geringer sind. Bei Fingernägeln ist diese Verbindung für die Bindung des Keratins erforderlich, das den Nägeln ihre Stärke verleiht. In der Folge untersuchten die Wissenschafter weitere 200 Personen, bei denen ebenfalls Scans der Knochen durchgeführt wurden. Dabei stimmten die Ergebnisse der Scans mit geringen Werten der Disulfidverbindung überein. Die Wissenschafter suchen derzeit nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten zur Fortsetzung ihres Projekts. Sie wollen herausfinden, welche Werte der Disulfidverbindung auf ein Osteoporoserisiko oder auf eine bereits bestehende Erkrankung hinweisen.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer