Bedienterminals

Das OIT ist in zwei Modellen erhältlich: In 7 Zoll (17,8 cm) und 10 Zoll (25,4 cm) Bildschirmdiagonale. Sie unterstützen ein komplettes Funktionsset, einschließlich serieller oder Ethernet-Anschlüsse mit verschiedenen Reglern. Es werden mehr als 30 Treiber für die Kommunikation mit Watlow- und anderen OEM-Geräten, USB und SD-Karten unterstützt und bietet Datenerfassung, flexiblen Passwortschutz und mehrsprachigen Support.

Die dazugehörige Programmierungs-Software EasyBuilder5000 bietet eine große Vielfalt an integrierten Bildschirmobjekten, welche einfach zu bedienen und sehr leistungsfähig sind. Die Bilder sind einfach zu gestalten und es können Bibliotheken für eigene Objekte zur wiederholten Verwendung angelegt werden. Die Software wird komplett mit einem Online-Simulator geliefert, der über Ethernet-Port ein schnelles Testen und Herunterladen erlaubt.

Die Bedienoberfläche der Silver-Serie kann einfach mit den Watlow-Reglern kombiniert werden, um Probleme bei der Prozessesregelung oder der Maschinensteuerung zu lösen.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer