Unfruchtbarkeit beim Mann: 140 Andrologen aus ganz Deutschland in Münster

Über 140 Andrologen aus ganz Deutschland waren nun in der Wissenschaftsstadt Münster zu Gast. Anlass war der Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Andrologie („Männerheilkunde“) am Germania Campus.

Die wissenschaftliche Leitung lag bei der Medizinerin Prof. Dr. Sabine Kliesch, Fachärztin für Urologie und Andrologie, und beim Biologen Prof. Dr. Stefan Schlatt, den beiden Leitern des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) des Universitätsklinikums Münster (UKM).

Besondere Schwerpunkte lagen auf der Infertilitätsdiagnostik und –therapie und der sexuellen Dysfunktion.

Prof. Dr. Sabine Kliesch: „Die große Resonanz aus der ganzen Republik hat gezeigt, welche hohen Stellenwert patientennahe Forschung und Weiterbildung auf dem Gebiet der Andrologie haben. Und angesichts einer alternden Bevölkerung muss sich auch die Andrologie als noch relativ junge Fachdisziplin stärker auf die Bedürfnisse älterer Männer einstellen. Der Bedarf an ausgebildeten Andrologen wird sicherlich steigen.“

Das Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) der Uniklinik Münster ist als europäisches Ausbildungszentrum der European Academy of Andrology (EAA) ausgezeichnet. Die Andrologie als medizinische Fachdisziplin kann vereinfacht als Männerheilkunde bezeichnet werden. In Deutschland gibt es aktuell nur fünf solcher zertifizierten Zentren, in denen sich junge Medizinerinnen und Mediziner mindestens 24 Monate ausbilden lassen und nach einer zentralen Prüfung die Bezeichnung „Klinischer Androloge“ erhalten können.

Stefan Dreising
Unternehmenskommunikation
– Pressereferent –
Universitätsklinikum Münster (UKM)
Domagkstr. 5
48149 Münster
Tel.: 0251 / 83-5 74 47
eMail: Stefan.Dreising@ukmuenster.de

Media Contact

Stefan Dreising Universitätsklinikum Münster (UK

Weitere Informationen:

http://www.ukmuenster.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer