Magdeburger Forschungsverbund

Am 29. November findet die Auftaktveranstaltung für das Projekt Magdeburger Forschungsverbund „Neurowissenschaften & Immunologie und Molekulare Medizin der Entzündung“ an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität statt. Dieses Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 11 Millionen DM unterstützt. Der Förderbescheid war Anfang September nach der positiven Begutachtung des Projekts der Medizinischen Fakultät Magdeburg überreicht worden.

Diese Mittel werden vom BMBF im Rahmen eines speziellen Förderprogramms „Verbesserung der klinischen Forschung an den medizinischen Fakultäten der neuen Bundesländer (NBL 3)“ zur Verfügung gestellt. Zum einen zielt die Fördermaßnahme auf die Akquisition zusätzlichen wissenschaftlichen Know-hows einschließlich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Des Weiteren soll das interne Forschungsmanagement der Fakultäten durch geeignete Maßnahmen der leistungsorientierten Mittelvergabe unterstützt werden. Ziel der Fördermaßnahme ist es, den medizinischen Fakultäten in den neuen Bundesländern eine beschleunigte Profilierung und Akzentuierung in der Forschung zu ermöglichen, und sie damit gleichzeitig bei der Einwerbung von Drittmitteln zu unterstützen.

„Unsere Fakultät hatte sich für das NBL 3 – Förderprogramm mit dem Vorhaben ´Magdeburger Forschungsverbund` beworben, zu dem die beiden Schwerpunkte Neurowissenschaften sowie Immunologie und Molekulare Medizin der Entzündung gehören. Diese prägen auch das Forschungsprofil unserer Fakultät und sind durch zahlreiche Verflechtungen miteinander verbunden“, informiert Professor Albert Roessner, Dekan der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Der „Magdeburger Forschungsverbund“ beinhaltet ein breites Spektrum konkreter Maßnahmen, um die Leistungsfähigkeit insbesondere der klinischen Forschung weiter zu stärken. In diesem Zusammenhang wird ein speziell entwickeltes fakultätsinternes Forschungs-Management der Medizinischen Fakultät Magdeburg (FORMM) aufgebaut, das umfassende Aufgaben der Forschungssteuerung wahrnehmen wird. Diese beziehen sich zum Beispiel auf die Realisierung von Spitzenbonusprojekten bei der leistungsorientierten Verteilung von Landeszuschüssen und die Einordnung der NBL3 – Fördermodule. „Beispiele dafür sind u.a. das Modul Partnerprojekte, in welchem Institute und Kliniken gemeinsam Fragestellungen bearbeiten, Rotationsstellen im klinischen Bereich, Initiierung von Start-up-Projekten und die Etablierung eines speziellen Weiterbildungsprogramms zur Erhöhung der Attraktivität des Forschungsstandorts Magdeburg für Nachwuchswissenschaftler“, informiert Professor Georg Reiser, Gesamtkoordinator des „Magdeburger Forschungsverbundes“ und Direktor des Uni-Institutes für Neurobiochemie.

Die festliche Auftaktveranstaltung findet in Anwesenheit von Sachsen-Anhalts Kultusminister Dr. Gerd Harms und des Referatsleiters Gesundheitsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Privatdozent Dr. Peter Lange, am 29. November 2001 von 13 bis 15 Uhr im Zentralen Hörsaal (Haus 22) auf dem Campus des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, in Anwesenheit der Hochschulöffentlichkeit statt.

Media Contact

Kornelia Suske idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Stabile Stromversorgung durch netzbildende Wechselrichter

Großkraftwerke sorgen mit ihren Synchrongeneratoren für Stabilität im Stromnetz, werden aber im Zuge der Energiewende sukzessive abgeschaltet. Um diesem Problem zu begegnen, beschäftigen sich Forschende am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme…

Mikroplastikabrieb von Abwasserrohren aus Kunststoff

Das Kanalnetz in Deutschland erstreckt sich im öffentlichen Bereich über eine Länge von 594 000 Kilometern. Im Privatbereich kommt die anderthalb- bis zweifache Strecke dazu. Fraunhofer UMSICHT hat im Auftrag…

Hochschule forscht zu empathischen Pflegerobotern

Projekt EmoCare will in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein soziales Robotiksystem zur Entlastung von Pflegekräften entwickeln. Der Pflegenotstand weitet sich nicht nur aufgrund von Covid19 aus: Auch ansonsten müssen immer weniger…

Partner & Förderer