Telemedizin in der Sehtherapie

Mit dem Visuellen Restitutionstraining (VRT) der NovaVision AG in Magdeburg hält die Telemedizin und das Verfahren der Restitution Einzug in die Therapie von Gesichtsfelddefekten. Nachdem in klinischen Studien nachgewiesen werden konnte, dass Gesichtsfelddefekte nach Hirnschädigungen und N. opticus-Läsionen teilweise oder vollständig wiederherstellbar sind, indem Bereiche mit noch vorhandenem Residualsehen wiederholt durch Lichtreize stimuliert werden, wurde ein computergestütztes Training entwickelt. Die von NovaVision entwickelten Software-Programme ermöglichen den Patienten mittels des Visuellen Restitutionstrainings eine ambulante Rehabilitation.

Klinische Studien zeigen auf, dass sich die Gesichtsfeldgrenze durch ein VRT durchschnittlich um rund 6° (Range bis 20°) verschiebt, auch wenn mit dem Training erst Jahre nach der Verletzung begonnen wurde. Eine Katamnese zeigt, dass das verbesserte Sehen bei den meisten Patienten auch lange nach Beendigung des Trainings anhält.

Das Gesichtsfeldtraining mit Lichtstimulation wird von Patienten rund sechs Monate, eine Stunde täglich, am heimischen PC-Monitor durchgeführt. Die Ergebnisse werden per Email oder per Post an das Zentrum für Sehtherapie zur Auswertung übersandt. Die individuelle Trainings-Software wird auf die jeweiligen Fortschritte der Patienten sukzessive abgestimmt.

Die Programme erlauben eine Vielzahl von Variationsmöglichkeiten hinsichtlich Größe und Leuchtdichte der Lichtreize, Helligkeit des Hintergrundes, Darbietungsdauer der Reize und Interstimulus-Intervall. Die Ergebnisse können abgespeichert und ausgedruckt werden.

Weitere Informationen erteilt Dr. med. Gereon Boos, NovaVision AG, Tel.: 0391 – 6360060

Media Contact

NovaVision AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der „Humanmedizin“. zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close