Nicht nur in Amerika: Auch in Freiburg wird Frauen minimal invasiv geholfen

Patientinnen, die an einer gutartigen Wucherung der Gebärmutter (Gebärmuttermyom) erkrankt sind kann in der Abteilung Röntgen-diagnostik des Universitätsklinikums mit viel Erfahrung genauso schonend geholfen werden, wie dies in den USA bei der designierten Außenministerin Condoleezza Rice erfolgreich durchgeführt wurde. Der stellvertretende Sicherheitsberater Jim Wilkinson hatte dies gegenüber der Presse berichtet.


Wie funktioniert diese Behandlungsform? Durch einen Verschluß der ernährenden Gefäße wird die Blutzufuhr zu dieser gutartigen Geschwulst der Gebärmutter gestoppt. Dies geschieht mit Hilfe von kleinen Kathetern in den Beckenschlagadern durch einen erfahrenen Radiologen. So können in den meisten Fällen eine Narkose und eine Eröffnung der Bauchhöhle mit allen unangenehmen Folgen vermieden werden.

Diese neue Behandlungsmethode wird in der Radiologischen Universitätsklinik durchgeführt. Ein stationärer Aufenthalt ist nur für 24-48 Stunden nötig.

Information

Prof. Dr. Mathias Langer
Ärztl. Direktor der Abteilung Röntgendiagnostik
Prof. Dr. Markus Uhl
Abt . Röntgendiagnostik
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetterstr. 55
79106 Freiburg
Tel 0761 – 270 3805
e-mail: mathias.langer@uniklinik-freiburg.de

Media Contact

Rudolf-Werner Dreier idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-freiburg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close