Tauch-Ventil als billiger Medikamenten-Dispenser

Kontrollierte Abgabe von Therapeutika

Eine einfache Gaspumpe wie sie in Atemgeräten von Tauchanzügen verwendet wird, soll Medikamente gezielt in die Venen transportieren. Das Gerät soll vor allem in ländlichen Regionen ohne Stromversorgung oder sogar am Kriegsschauplatz dafür sorgen, dass die Medikamente ordnungsgemäß verabreicht werden, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Zahlreiche Medikamente oder Wirkstoffe wie etwa jene für Chemotherapie oder auch zur Schmerzbekämpfung müssen langsam in einer genau kontrollierten Menge in die Venen kommen. Dazu werden zumeist Computer-kontrollierte Pumpen verwendet, an denen die Patienten zum Teil sogar mehrere Stunden oder noch länger hängen. Diese Tatsache wollte der Forscher Paul Dastoor von der University of Newcastle in New South Wales mit dem Mobo-Drip lösen.

Das Gerät besteht aus einem luftdichten Container, der mit einem Treibgas gefüllt ist und an dem eine Patrone angeschraubt wird. Die Patrone injiziert das Gas mit einem Druckregulator, der ähnlich arbeitet wie der in einem Atemgerät für Taucher. Dadurch wird eine konstante Zufuhr von Luft oder eben dem gewünschten Medikament verabreicht. In den ersten Labortests waren die Abweichungen mit nur drei Prozent relativ niedrig. Auch die Herstellungskosten sind mit 20 Dollar weitaus geringer als die eines computergesteuerten Dispensers.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.newscientist.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close