Studie: Rauchende Eltern zerstören Blutgefäße der Kinder

Kinder, bei denen nur ein Elternteil raucht, weisen um 50 Prozent erhöhte oxidative Stresswerte im Blut auf, berichten die beiden österreichischen Mediziner Anthony Oguogho und Heidemarie Pilz. Die Forscher sind beim derzeit in Chicago stattfindenden Meeting der American Heart Association in Chicago.

Die Forscher haben im Labor die oxidative Veränderung bei 158 Kindern im Alter zwischen drei und 15 Jahren nachgewiesen: Sie verwendeten den 8-epi-PGF2alpha-Faktor, der entsteht, wenn freie Radikale die Arachidonsäure angreifen. „Diese Säure sorgt dafür, dass die Blutgefäße erweitert werden und verhindert, die Thrombosebildung“, so Studienleiter Helmut Sinzinger von der Uni-Wien. Die österreichischen Forscher konnten nachweisen, dass sich die 8-epi-PGF2alpha-Werte bei Kindern im Blut und Urin je nach Zigarettenkonsum der Eltern erhöhten. Bei Eltern, die beide zusammen mehr als 40 Zigaretten täglich rauchten, lag der 8-epi-PGF2alpha-Wert der Kinder um 130 Prozent höher als bei Nichtrauchern. Die erhöhten Werte waren nicht abhängig vom Alter und dem Geschlecht der Kinder.

Die Wissenschaftler haben auch entdeckt, dass der Zigarettenkonsum der Mutter eher zur Bildung erhöhter 8-epi-PGF2alpha-Werte beitrug. Die Forscher führen diese Tatsache auf den engeren Kontakt zwischen den Müttern und Kindern zurück. Nach Angaben der Wissenschaftler sind in West-Europa und in den USA fast die Hälfte aller Kinder Zigarettenrauch ausgesetzt.

Auch eine japanische Studie zeichnet ein schlimmes Bild vom so genannten Passivrauchen bei Kindern: Die Antioxidantien und deren Abwehreffekte werden durch Zigarettenrauch ausgeschaltet. Besonders die Endothel-Schicht an den Arterienwänden wird dadurch beschädigt. Diese Dysfunktionen sind ein früher Hinweis auf Atherosklerose. Und diese wiederum steht mit Herzerkrankungen und Schlaganfällen in engem Zusammenhang. Zigarettenrauch wird auch mit der Bildung so genannter freier Radikale in gesunden Kindern in Zusammenhang gebracht. Nach der japanischen Studie erhöht sich die Zahl der freien Radikale signifikant durch Zigarettenrauch. Die freien Radikale erhöhen den oxidativen Stress.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.scientificsessions.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer