HIV-Test liefert Ergebnis in 20 Minuten

FDA erteilt Zulassung – US-Verkauf startet in den nächsten Monaten

OraSure Technologies hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für den HIV-1-Antikörpertest erhalten. OraQuick soll in nur 20 Minuten eine Infektion mit dem HI-Virus feststellen. Nach der öffentlichen Bekanntgabe der Zulassung stiegen die Aktien des börsennotierten Unternehmens um 66 Cent auf 6,44 Dollar. Bleibt zu hoffen, dass neben der Entwicklung schnellerer Diagnose-Tests auch die in vielen Teilen der Welt inadäquate Behandlung von HIV-Infiziezierten vorangetrieben wird.

Laut Angaben von OraSure besitzt der Test eine Empfindlichkeit von 99,6 Prozent und eine Genauigkeit von 100 Prozent. Dabei wird eine Blutprobe von der Fingerspitze in eine Entwicklungslösung getaucht. OraQuick wird in die Lösung getaucht und liefert kurz darauf das Testergebnis. Bislang mussten Patienten tagelang auf das Testergebnis warten, dass die Blutproben zu Analysezwecken in Labors geschickt werden mussten.

Der Test soll US-Krankenhäusern und Medizinlabors zur Verfügung stehen. OraSure hat zu diesem Zweck mit Abbott Laboratories einen Vertrag für einen Co-Exklusive-Vertrieb abgeschlossen. Abbott wird in den nächsten ein bis zwei Monaten mit dem Verkauf starten. Durch die FDA-Zulassung könnte OraQuick rund 40.000 CLIA-qualifizierten Labors zur Verfügung stehen. CLIA ist die Abkürzung für Clinical Laboratory Improvement Act of 1988. CLIA-qualifizierte Labors sind dazu berechtigt, mäßig komplexe Diagnosetests durchzuführen. In CLIA-Labors werden Schätzungen zufolge 17 Mio. HIV-Tests pro Jahr durchgeführt.

Media Contact

Sandra Standhartinger pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer