Innovative Verpackungen mit Bioplastik

Die Forscher am dänischen Polymerzentrum konzentrierten sich auf die Entwicklung innovativer Verpackungsmaterialien auf der Grundlage von Bioplastik-Polylactid zur besseren Aufbewahrung von Käse.


Im Rahmen des BIOPACK-Projekts, das innerhalb des Fünften Rahmenprogramms der EU finanziert wurde, untersuchte man die Möglichkeiten der Nutzung von Bioplastik zur besseren Verpackung von Käse. Das herkömmliche Plastik wird aus nicht erneuerbarem Erdöl gewonnen, während Bioplastik vorrangig aus Pflanzenprodukten erzeugt wird. Demnach ist Bioplastik vollständig biologisch abbaubar und umweltfreundlicher.

Die dänischen Wissenschaftler experimentierten mit Polylactid (PLA), einem leichten, flexiblen Bioplastik-Material, das aus Milchsäure gewonnen wird. Die Herausforderung bestand darin, das beste Verfahren zur Anwendung von Plasmabeschichtungen auf PLA-Filme zu bestimmen, um die Haltbarkeit und andere Attribute zu verbessern.

Das erste Verfahren umfasste Siloxane, Verbindungen aus Silizium und Sauerstoff in unterschiedlich hohen Mengen. Der Bedarf an Siloxanen mit hohem Sauerstoffgehalt führte zum ungewollten Ergebnis der Oxidation des PLA-Films. Bei Alternativen, die eine geringere Eingangsleistung nutzen, konnten unerwünschte organische Verbindungen der Siloxane durch den Film hindurch gelangen. Das Ergebnis ist, dass dieses Verfahren noch nicht ausgereift genug ist, obwohl Ideen zur weiteren Bearbeitung des Prozesses vorgeschlagen wurden.

Ein größerer Erfolg wurde durch Plasma erzielt, das sich aus Hexamethyldisloxan (HMDSO) und molekularem Sauerstoff zusammensetzt. Es wurden Hightech-Verfahren zur Oberflächenanalyse wie beispielsweise Röntgenfluoreszenzspektroskopie (XPS) genutzt, um die Oberfläche des entstehenden PLA-Films zu untersuchen. Die XPS zeigte, dass der Kohlenstoff an der Oberfläche bedeutend vermindert werden kann – von 60% im unbehandelten PLA auf 11% bei der Nutzung von HMDSO-Plasma. Bedauerlicherweise überstieg die Durchlässigkeit für Sauerstoff und Wasserdampf die zulässigen Werte.

Die Forscher am dänischen Polymerzentrum und deren BIOPACK-Partner sind überzeugt, dass die Lösung darin besteht, die Anomalien der Oberflächenrauheit des Films zu überwinden. Derzeit führen sie weitere Forschungsarbeiten durch, um das Ziel einer wirtschaftlich und technisch funktionsfähigen Lösung für Bioverpackungen zu erreichen.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Kell Mortensen ctm

Weitere Informationen:

http://www.polymers.dk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Rotorblattlager erfolgreich getestet

Prüfstand beweist sich im Regelbetrieb Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES absolvierte auf dem Lagerprüfstand in Hamburg eine erfolgreiche Testreihe zur beschleunigten Prüfung von Rotorblattlagern. Im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten…

Die Umwandlung von Formen in Zahlen

Die Natur hat viele Dinge hervorgebracht, die sich in Größe, Farbe, und vor allem in der Form voneinander unterscheiden. Während sich die Farbe oder Größe eines Objekts einfach bestimmen lässt,…

Blutgruppe bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

CAU-Forschungsteam weist in großer Genomstudie Zusammenhänge bestimmter Genvarianten mit der Zusammensetzung der Bakterienbesiedlung im menschlichen Körper nach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit erforschen seit einigen Jahren, inwiefern die Mikroorganismen, die in…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen