Superhartes Glas

Dem Forscherteam um Anatoly Rosenflanz von dem Unternehmen 3M in Minnesota ist es durch die Entwicklung eines intelligenten Sinterprozesses gelungen, ein Glas mit hervorragenden mechanischen Eigenschaften zu synthetisieren.


Dazu stellten sie eine Ausgangsmischung aus Aluminiumoxid-Pulver und Lanthan-, Gadolinium- und Yttriumoxid her. In einer Knallgasflamme schmolzen die Forscher das Pulver zunächst auf, um es dann schockartig in Wasser zu erstarren. Dabei bildeten sich etwa rund 100 millionstel Meter kleine Kügelchen, die über einen Sinterprozess bei rund 1000 Grad Celsius zu Glasrohlingen von mehreren Zentimetern Größe geformt werden können.

Die mechanische Charakterisierung des Materials ergab, dass die resultierende Bruchfestigkeit dabei fast die Werte von reinem Aluminiumoxid erreicht und damit alle konventionellen SiO2-Gläser übertrumpft. Zudem bleiben etwa 95 Prozent der Gläser transparent und der Brechungsindex kann über die Größe der eingelagerte Nanokristalle kontrolliert werden.

Das mögliche Anwendungspotenzial dieser Materialien ist vielfältig, es reicht von bruchfesten Sichtfenstern in Chemieanlagen über verbesserte Glasfaserkabel bis hin zu transparenten Bauteilen in Satelliten oder Raumtransportern.

Media Contact

Anatoly Rosenflanz Neue Materialien NeMa

Weitere Informationen:

http://www.mmm.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close