Zangen checken

Das Widerstandsschweißen mit Schweißzangen zählt hier zu den wichtigsten Fügemethoden. Dabei gilt: Die Qualität des Schweißpunkts hängt neben dem Strom und der Schweißdauer wesentlich von der Kraft ab, mit der die Schweißzange die beiden Blechteile zusammenpresst. Im Rahmen der Qualitätssicherung sind daher die Elektrodenkräfte regelmäßig zu überprüfen.

Für diese Aufgabe bietet Tecsis ein mobiles Prüfset an, das wahlweise mit Messbereichen von 1 kN, 10 kN oder 20 kN erhältlich ist. Das Set besteht aus Kraftaufnehmer und Anzeigeeinheit. Zur Prüfung der Kräfte wird der Kraftaufnehmer zwischen die Elektroden gehalten, wobei die konkaven Krafteinleitungsflächen den Kraftaufnehmer zentrieren.

Die anliegende Kraft lässt sich am Anzeigegerät ablesen und kann direkt an die Schweißsteuerung weitergegeben werden.

Neben dem mobilen Prüfset ist auch eine stationäre Lösung möglich, bei der der Kraftaufnehmer direkt in der Nähe des Roboters installiert ist. In den Kraftaufnehmern sind die Dünnfilmsensoren des Unternehmens implantiert.

Durch die Dünnfilmtechnologie wird bei dem mobilen Prüfset eine sehr hohe Genauigkeit von 0,2 Prozent des Messbereichs erreicht. „Dank der atomaren Verbindung zwischen Stahl und Dünnfilmzelle ist der Sensor sehr robust, kriechfrei und langzeitstabil“, heißt es aus dem Unternehmen. ms

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Vorstoß bei Entwicklung proteinbasierter Wirkstoffe gegen Immunerkrankungen

Max-Planck-Forscher erzielen Durchbruch mithilfe von computerbasiertem Proteindesign. Proteine übernehmen im menschlichen Körper zahlreiche Stoffwechselfunktionen. Ihre spezifischen Aufgaben bestimmen sich durch ihre räumliche Molekülstruktur, deren Architektur anhand kompakter Faltungen ein genetischer…

Lichtenergie zur Herstellung kleiner Molekülringe

Chemikern um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es gelungen, neue medizinisch relevante kleine Molekülringe herzustellen. Diese Moleküle sind schwierig zu synthetisieren, weil sie besonders empfindlich…

Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem

Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen. Forschungsteams aus Würzburg und Freiburg haben jetzt einen Ansatz entdeckt, über den sich dieser Prozess bremsen…

Partner & Förderer