Strömungstechnisch optimierter Kompressor

Hauptmerkmale der für den industriellen Dauereinsatz konzipierten Anlagen sind nach Angaben des Herstellers:

-ein niedriger Schalldruckpegel von 60 bis 64 db (A),

-eine hohe Energieeffizienz (bis zu 9% verbesserte spezifische Leistung gegenüber den Vorgängermodellen) und

-ein deutlich verringerter Platzbedarf von 0,37 m2 bei den Standardmodellen.

Kern der Anlage ist ein Schraubenkompressorblock mit strömungstechnisch optimiertem Sigma-Profil. Die Effizienz wird zudem durch ein Kühlsystem mit neuartigem, zweiflutigem Lüfter unterstützt.

Energieeffizienter Kompressor saugt Kühlluft für Motor separat an

Außerdem sichert nach Angaben des Herstellers auch das getrennte Ansaugen der Motorkühlluft und der zu verdichtenden Luft direkt aus der Umgebung eine hochwirksame Kühlung des Motors und steigert die Effizienz der Verdichtung. Für genau auf den jeweiligen Druckluftbedarf abgestimmte Liefermenge und automatische Betriebsüberwachung sorgt die Steuerung Sigma Control Basic. Anwendern, die eine Einbindung des Kompressors an ein betriebliches Leitsystem wünschen, steht außerdem die Steuerung Sigma Control zur Auswahl.

Um die Servicefreundlichkeit der Kompressoren sicherzustellen, lässt sich die Gehäusehaube mit einem Handgriff abnehmen. Danach sind alle Wartungsstellen, so Kaeser Kompressoren, leicht zugänglich. Neu ist der wartungsfreie Antriebsriemen zwischen Motor und Kompressorblock: Er muss nicht mehr nachgespannt werden, was stets eine optimale Kraftübertragung garantieren und die Servicekosten senken soll.

Media Contact

Frank Fladerer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Weiterentwicklung von Brennstoffzellen durch FURTHER-FC

Die Hochschule Esslingen ist Partner in dem EU-weiten Projekt FURTHER-FC (Further Understanding Related to Transport limitations at High current density towards future ElectRodes for Fuel Cells) mit einem Gesamtbudget von…

Blick ins Innere der Software-Architektur

IT-Systeme sind aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Allerdings wird in großen Unternehmen die Software-Architektur zunehmend komplexer und damit immer schwieriger zu überblicken. Schwachstellen sind daher nur mit großem Aufwand…

Ordnung durch konstanten Antrieb

Forscher der Universität Göttingen untersuchen Systeme mit Computersimulationen. Lebende Systeme lassen sich nicht so einfach mit den Standardgesetzen der Physik verstehen, wie dies bei Gasen, Flüssigkeiten oder Festkörpern der Fall…

Partner & Förderer